Bahn: Ist der Metronom ein Nahverkehrszug? - drivest.de
× Home Train Bus Sharing Regional Digital Deals

Bahn: Ist der Metronom ein Nahverkehrszug?

Wer häufiger im Norden mit der Bahn unterwegs ist, wird sicherlich schon häufiger den Metronom-Zügen begegnet sein. Diese verkehren im Norden zwischen großen Städten wie Hamburg, Bremen, Hannover oder Göttingen. Doch ist der Metronom eigentlich ein Nahverkehrszug? Und kann man ihn mit dem Niedersachsen-Ticket nutzen?

Diese Frage lässt sich recht einfach beantworten. Denn bei dem Metronom handelt es sich um einen normalen Nahverkehrszug, der auf mehreren Regional-Express- und Regional-Bahn-Linien im Norden von Deutschland unterwegs ist. Daher wird für eine Fahrt im Metronom auch keine spezielle Fahrkarte benötigt, sondern es reichen normale Nahverkehrstickets für die entsprechende Strecke vollkommen aus.

Ist das Niedersachsen-Ticket im Metronom gültig?

Bei dem Niedersachsen-Ticket handelt es sich um ein sehr beliebtes Nahverkehrsticket, das beliebig viele Fahrten an einem bestimmten Tag innerhalb von Niedersachsen, Bremen und Hamburg ermöglicht. Dabei darf allerdings nur der Nahverkehr genutzt werden und keine Fernverkehrszüge wie der ICE oder der IC. Da der Metronom ein regulärer Nahverkehrszug ist, wird daher auch das Niedersachsen-Ticket im Metronom anerkannt und ist dort gültig.

Dabei sind lediglich die normalen Einschränkungen des Niedersachsen-Tickets zu beachten. So ist eine Fahrt unter der Woche erst ab 9 Uhr möglich und es müssen alle Mitreisenden auf dem Ticket direkt eingetragen werden.

Abseits vom Niedersachsen-Ticket sind in den Metronom-Zügen auch noch weitere Angebote wie das Quer-durchs-Land-Ticket gültig. Dieses ist nicht nur auf Niedersachsen, Bremen und Hamburg eingeschränkt, sondern ermöglicht beliebig viele Fahrten innerhalb von ganz Deutschland im Nahverkehr.

Woher kommt der Name?

Der Name der Metronom-Züge leitet sich von dem gleichnamigen akustischen Gerät ab, das im Bereich der Musik zum Einsatz kommt. Bei diesem Gerät schwingt klassischerweise ein Pendel in gleichen Abständen hin und her und erzeugt dabei jeweils einen Ton, um dem Musiker so einen Takt vorzugeben.

Dieses Schwingen hat man auch für die Bahn übernommen. Denn die Züge fahren in regelmäßigen Takten, beispielsweise alle 60 Minuten, von ihrem Start- zum Endbahnhof und wieder zurück. Daraus ergibt ebenfalls ein kontinuierliches Pendeln, das für die Namensgebung der Züge entscheidend war.

Fazit

Letztendlich handelt es sich bei dem Metronom somit um einen ganz normalen Nahverkehrszug, der mit allen entsprechenden Fahrkarten des Nahverkehrs genutzt werden kann. Dazu gehören eben auch das Niedersachsen-Ticket und das Quer-durchs-Land-Ticket, die ebenfalls in den Zügen des Metronom gültig ist. Somit braucht man sich keine Gedanken machen und kann die Metronom-Züge ganz entspannt wie auch alle anderen Züge des Nahverkehrs nutzen, um an sein Ziel zu kommen.

mood_bad

Keine Kommentare vorhanden.

Schreibe den ersten Kommentar!