LEO Express: Sirius-Züge könnten künftig in Deutschland fahren - drivest.de
× Home Train Bus Sharing Regional Digital Deals
Zug

LEO Express: Sirius-Züge könnten künftig in Deutschland fahren

Nachdem sich die Wege von LEO Express und Flixtrain in diesem Jahr getrennt haben und LEO Express bereits ankündigte, dass man künftig auch in Deutschland eigene Bahn-Verbindungen anbieten wolle, scheint man nun daran zu arbeiten die eigenen neuen Sirius-Züge auch für einen Betrieb in Deutschland vorzubereiten und zuzulassen.

Die Sirius-Züge von LEO Express stammen vom chinesischen Hersteller CRRC, der die Züge zusammen mit LEO Express entwickelte. Zunächst kaufte das Unternehmen dabei drei neue Züge, die sich aktuell noch in der Zulassung befinden. Bei CRRC besteht allerdings noch eine Option für den Kauf 30 weitere Fahrzeuge, die dann mit entsprechender Technik für einen Betrieb in Deutschland ausgerüstet werden könnten. Dabei geht es hauptsächlich um die Unterstützung des deutschen Stromsystems.

Allgemein ist man bei der Zulassung der neuen Sirius-Züge gerade in die nächste Phase des Genehmigungsverfahrens eingetreten. Im nächsten Jahr soll die Genehmigung dann soweit erteilt sein, dass man die ersten Fahrgäste mit den neuen Zügen transportieren kann. Geplant ist dabei ein Einsatz der neuen Züge in Tschechien, der Slowakei und in Polen. Weitere Einheiten der Züge könnten in Zukunft dann eben auch für den deutschen Verkehr umgerüstet werden.

LEO Express scheint den deutschen Markt dabei durchaus ernst zu nehmen und Interesse am Betrieb von Zügen in Deutschland zu haben. So hat das Unternehmen erst vor wenigen Wochen eine Genehmigung für den Betrieb von Zügen in Deutschland erhalten, die es erlaubt Personenverkehre in Deutschland durchzuführen. Nur mit einer solchen Sicherheitsbescheinigung kann man eigenständig Personenverkehre in Deutschland durchführen ohne auf weitere Partner zurückgreifen zu müssen.

Dazu musste LEO Express zunächst ein Zulassungsverfahren beim Eisenbahnbundesamt (EBA) durchlaufen. Dieser Prozess dauerte ein knappes Jahr und kostete offenbar Hunderttausende von Euro, weshalb viele ausländische Bahn-Unternehmen auch gerne auf diesen Schritt verzichten und sich stattdessen lieber deutsche Partner suchen, die die Züge in Deutschland betreiben. LEO Express ist hingegen das erste tschechische Unternehmen mit einer solchen Zulassung.

Bei LEO Express könnte es in den nächsten Monaten und Jahren somit durchaus spannend werden. Denn mit den neuen Genehmigungen und den Plänen für die neuen Sirius-Züge könnte man in einiger Zeit durchaus auch in Deutschland einen attraktiven Personenverkehr anbieten und damit in Konkurrenz zum ehemaligen Partner Flixtrain treten. Doch gleichzeitig steht auch noch die Insolvenz der deutschen Tochtergesellschaft im Raum, die zunächst überwunden werden muss.

Kommentar schreiben
mood_bad

Keine Kommentare vorhanden.

Schreibe den ersten Kommentar!

Keine News mehr verpassen!

Die spannensten Neuigkeiten und aktuelle Angebote direkt in dein Postfach. Mit dem Newsletter von drivest.de!