FromAtoB: Reiseplattform wird eingestellt - drivest.de
× Home Train Bus Sharing Regional Digital Deals
Digital

FromAtoB: Reiseplattform wird eingestellt

Die Reiseplattform FromAtoB, die bereits im Jahre 2008 an den Start gegangen ist und neben Flug-Tickets auch Tickets für Fernbusse, Züge und Mitfahrgelegenheiten vertrieb, hat nun aufgrund der wirtschaftlichen Entwicklungen in Folge der anhaltenden Pandemie den Betrieb eingestellt. Buchungen sind dort ab sofort nicht mehr möglich. Alle gebuchten Tickets behalten allerdings ihre Gültigkeit.

Hinter FromAtoB stand dabei seit 2018 der Raststättenbetreiber Tank & Rast, der zahlreiche Raststätten an deutschen Autobahnen betreibt. Damals hatte FromAtoB bereits vor dem Aus gestanden, nachdem man kein frisches Kapital von Investoren erhielt und daher Insolvenz anmelden musste. Tank & Rast hatte das Unternehmen dann durch eine Übernahme gerettet und wollte FromAtoB zu einer führenden Reise-App weiterentwickeln und gleichzeitig die Digital-Expertise für weitere Projekte im Unternehmen nutzen.

Nur zwei Jahre später ist nun aber eben doch Schluss bei FromAtoB. Dort haben zuletzt noch rund 60 Mitarbeiter an der Plattform gearbeitet, die eine einfache Vergleichsmöglichkeit von unterschiedlichen Mobilitätsanbietern bot. So erhielt man nicht nur unterschiedliche Reiserouten und -zeiten angezeigt, sondern eben auch direkt die Preise für unterschiedliche Anbieter. Hatte man sich dann für eine Reise entschieden, konnte man direkt von FromAtoB aus die Buchung durchführen.

Als weiterer großer Anbieter in diesem Bereich bleibt damit noch Omio bestehen, die in der Vergangenheit bereits deutlich mehr Kapital von Investoren einsammeln konnten als FromAtoB. So erhielt Omio mehrere Hundert Millionen Euro, während sich FromAtoB mit einem zweistelligen Millionenbetrag begnügen musste. Damit stand FromAtoB finanziell bereits in der Vergangenheit nicht sonderlich gut dar, sodass das Aus nicht gerade überraschend kommt.

Vor dem Aus hatte Tank & Rast offenbar noch versucht FromAtoB an einen strategischen Partner aus der Reisebranche abzugeben, der es sinnvoll in sein Angebot integrieren könnte. Doch diese Versuche gelangen offenbar nicht. In der Reisebranche stehen ohnehin derzeit viele Unternehmen vor großen Problemen durch die ausbleibenden Buchungen, sodass es auch nicht verwunderlich ist, wenn man in dieser Zeit keinen geeigneten Partner findet, der ein solches Portal übernehmen möchte.

Kunden können über FromAtoB zwar ab sofort keine Buchungen mehr durchführen und auch keine neuen Reisen suchen, der Zugriff auf das Kundenkonto bleibt jedoch noch bis Ende Januar möglich, sodass Rechnungen und Tickets heruntergeladen werden können. Die Tickets, die bereit über FromAtoB gebucht wurden, behalten dabei auch ihre Gültigkeit. Und auch der Support von FromAtoB ist zumindest bis Ende Januar noch erreichbar. Danach sollen sich die Kunden direkt an den jeweiligen Anbieter wenden.

Letztendlich ist es damit für die Kunden auf jeden Fall eine traurige Nachricht, dass es das Angebot von FromAtoB in Zukunft nicht mehr geben wird. Ehemalige Kunden können in Zukunft zwar auf Plattformen wie Omio zurückgreifen, aber dennoch schaden zusätzliche Anbieter in diesem Bereich nicht und könnten für noch bessere Erfahrungen bei den Kunden sorgen. Die Kunden, die noch Tickets bei FromAtoB gebucht hatten, müssen sich aber immerhin keine Sorge machen, da die Tickets erst einmal weiterhin ihre Gültigkeit behalten.

Kommentar schreiben
mood_bad

Keine Kommentare vorhanden.

Schreibe den ersten Kommentar!

Keine News mehr verpassen!

Die spannensten Neuigkeiten und aktuelle Angebote direkt in dein Postfach. Mit dem Newsletter von drivest.de!