Lübeck: Bird startet als dritter E-Scooter-Anbieter - drivest.de
× Home Train Bus Sharing Regional Digital Deals Tools Reviews
Schleswig-Holstein

Lübeck: Bird startet als dritter E-Scooter-Anbieter

Bereits seit einiger Zeit sind in Lübeck die beiden E-Scooter-Anbieter Voi und Lime aktiv und haben ihre E-Scooter im Stadtgebiet von Lübeck verteilt. Doch nun bekommen die beiden Anbieter neue Konkurrenz. Denn jetzt ist auch der amerikanische Anbieter Bird in Lübeck aktiv und brachte zum Start nach eigenen Angaben gleich mehrere Hundert zusätzliche E-Scooter in Lübeck an den Start.

Damit vergrößert sich das Angebot in Lübeck nochmals deutlich und den Nutzern stehen mehr E-Scooter zur Verfügung. Preislich liegt Bird dabei unter den beiden anderen Anbietern Voi und Lime. So zahlt man bei Bird einen Euro für die Entsperrung des E-Scooters und danach 19 Cent pro Minute. Bei Voi zahlt man hingegen 20 Cent und bei Lime sogar 25 Cent pro Minute.

Zum Leihen der E-Scooter braucht man dabei die App von Bird. Über diese kann man den E-Scooter auswählen und den Leihvorgang beginnen. Bei der Fahrt muss dabei stets der Fahrradweg oder die Straße genutzt werden. Das Fahren auf dem Gehweg und in Fußgängerzonen ist nicht erlaubt. Abstellen darf man den E-Scooter am Ende des Leihvorgangs zudem nur im definierten Geschäftsgebiet, das allerdings den größten Teil der Innenstadt von Lübeck abdeckt und damit für die meisten Fahrten ausreichen sollte.

Wie auch bei anderen Anbietern gibt es dabei auch definierte Sperrzonen. Dort dürfen die E-Scooter nicht abgestellt werden. Dabei handelt es sich meist um Privatgrundstücke, Grünflächen oder Ufergebiete. Dadurch sollen Behinderungen und Vandalismus verhindert werden. Bird hat jedoch auch ein eigenes Team vor Ort, um falsch abgestellte oder defekte E-Scooter einzusammeln und den Kunden wieder voll funktionsfähig und sicher bereitzustellen.

Bird stammt wie auch Lime aus den USA und ist bereits in zahlreichen anderen deutschen Städten aktiv. Anfangs verhielt man sich dabei im Vergleich zu anderen Anbietern noch etwas zurückhaltender. In der letzten Zeit startet Bird jedoch in immer mehr deutschen Städten und beschränkt sich dabei auch nicht mehr nur auf die großen Metropolen. Am Ende ist aber klar, dass es in den Städten nicht beliebig viele Anbieter geben kann. Daher ist in den nächsten Jahren noch eine Konsolidierung zu erwarten, sodass sich das Angebot auf einige Anbieter konzentrieren wird.

Letztendlich stehen den Kunden in Lübeck nun aber erst einmal deutlich mehr E-Scooter zur Verfügung und damit auch eine größere Auswahl an Anbietern, was für die Kunden oftmals eine gute Sache ist. Wie gut das Angebot von Bird aber in Lübeck letztendlich angenommen wird, wird sich erst in nächster Zeit zeigen. Wenn es aber gut bei den Kunden ankommt, kann es durchaus sein, dass Bird das eigene Angebot in Lübeck künftig noch weiter ausweiten wird.

Einen Kommentar hinterlassen

Keine Kommentare vorhanden.

Schreibe den ersten Kommentar!

Keine News mehr verpassen!

Die spannensten Neuigkeiten und aktuelle Angebote direkt in dein Postfach. Mit dem Newsletter von drivest.de!