Lübeck: TIER startet als vierter E-Scooter-Anbieter - drivest.de
× Home Train Bus Sharing Regional Digital Deals Tools Reviews
Schleswig-Holstein

Lübeck: TIER startet als vierter E-Scooter-Anbieter

In Lübeck sind schon seit einiger Zeit die beiden Sharing-Unternehmen Voi und Lime aktiv, die im Stadtgebiet ihre E-Scooter zum einfachen Ausleihen anbieten. Vor einigen Wochen kam dann noch der amerikanische Anbieter Bird hinzu. Und nun startet mit dem Berliner Anbieter TIER der vierte Anbieter in Lübeck und vergrößert damit nochmals die Zahl von verfügbaren E-Scootern in der Stadt.

Zum Start von TIER in Lübeck hat das Unternehmen etwa 250 E-Scooter in der Stadt verteilt. Wie auch bei den anderen Anbietern könne die Fahrzeuge bequem über die App des Unternehmens ausgeliehen werden. Die Fahrt wird dabei minutenweise abgerechnet. So zahlt man für eine Fahrt einen Euro für die Entsperrung des E-Scooters und danach dann 19 Cent pro Minute. Damit befindet sich TIER im Vergleich zu den Konkurrenten im mittleren Preisbereich. Wer jedoch häufig mit den E-Scootern von TIER fahren möchte, kann in der App auch direkt Pakete kaufen, um günstiger unterwegs zu sein.

TIER setzt bei den eigenen E-Scootern im Vergleich zu anderen Anbietern auf austauschbare Akkus. So können die Akkus direkt vor Ort gewechselt werden und die E-Scooter müssen nicht in der Nacht eingesammelt werden, um sie aufzuladen und danach wieder im Stadtgebiet zu verteilen. In einigen Städten hat man sogar bereits damit begonnen ein eigenes Netzwerk an Ladestationen aufzubauen, sodass auch die Kunden die Akkus direkt wechseln können. In Lübeck gibt es diese Ladestationen zum Start allerdings noch nicht.

Genau wie bei den anderen Anbietern können die E-Scooter nach der Fahrt nur innerhalb des Geschäftsgebietes zurückgegeben werden. Das Geschäftsgebiet von TIER in Lübeck ist jedoch vergleichsweise groß. So wird selbstverständlich der gesamte innerstädtische Bereich abgedeckt. Darüber hinaus reicht das Gebiet jedoch im Süden bis zum Bahnhof Hochschulstadteil, im Norden bis nach Karlshof, im Westen im Stadtteil Buntekuh bis fast zur Autobahn und auch der allergrößte Teil von Travemünde ist abgedeckt.

Innerhalb des Geschäftsgebietes gibt es jedoch diverse Sperrzonen, wo das Abstellen der E-Scooter nicht möglich ist. Dabei handelt es sich um Grünanlagen, Privatgelände, Wasserflächen oder Uferzonen. Dadurch sollen Behinderungen anderer Verkehrsteilnehmer und das falsche Abstellen der E-Scooter verhindert werden. Zudem will man so Vandalismus verhindern, da es immer wieder vorkommt, dass die E-Scooter in Flüsse und Seen geschmissen werden. TIER hat jedoch auch in Lübeck Mitarbeiter, die sich um falsch abgestellte und defekte Fahrzeuge kümmern und diese wieder einsammeln und in einem guten Zustand wieder bereitstellen.

Letztendlich stehen in Lübeck mit dem Start von TIER nun insgesamt vier verschiedene E-Scooter-Anbieter zur Verfügung, die um die Gunst der Kunden kämpfen. Wie gut das neue Angebot von TIER in Lübeck dann angenommen wird, wird sich mit der Zeit zeigen. In jedem Fall profitieren die Kunden aber von einem größeren Angebot an verfügbaren E-Scootern, sodass immer ein Fahrzeug eines Anbieters in der Nähe sein sollte. Durch die starke Konkurrenz entsteht zudem auch ein stärkerer Druck auf die Anbieter, was sich für die Kunden positiv auf die Preise und das Geschäftsgebiet auswirken kann.

Einen Kommentar hinterlassen

Keine Kommentare vorhanden.

Schreibe den ersten Kommentar!

Keine News mehr verpassen!

Die spannensten Neuigkeiten und aktuelle Angebote direkt in dein Postfach. Mit dem Newsletter von drivest.de!