Bahn: Lohnt sich die My BahnCard 50? - drivest.de
× Home Train Bus Sharing Regional Digital Deals

Bahn: Lohnt sich die My BahnCard 50?

Für junge Leute bietet die Deutsche Bahn gleich mehrere besonders günstige BahnCards an. Diese werden als My BahnCard vermarktet. Eine dieser BahnCards ist die My BahnCard 50. Doch lohnt sich diese BahnCard überhaupt? Und lohnt sich der Mehrpreis im Vergleich zu einer günstigeren My BahnCard 25?

Grundsätzlich ist zunächst anzumerken, dass die My BahnCard 50 lediglich für Personen unter 27 Jahren erhältlich ist. Alle anderen Kunden müssen stattdessen zu der teureren BahnCard 50 greifen, die jedoch die selben Vorteile wie die My BahnCard 50 bietet. Preislich ist die My BahnCard 50 jedoch etwas günstiger als die normale BahnCard 50 und schlägt lediglich mit 61,90 Euro zu Buche.

Welche Vorteile hat die My BahnCard 50?

Grundsätzlich ist die My BahnCard 50 so wie alle anderen BahnCards erst einmal eine Rabattkarte, die dem Inhaber Rabatte bei der Buchung von Tickets für die Deutsche Bahn ermöglicht. Dabei wird zwischen Tickets in den Preiskategorien Flexpreis und Spar- und Super-Sparpreis unterschieden.

Bei Tickets in der Kategorie Flexpreis erhält man als Inhaber einer My BahnCard 5o wie der Name schon verrät ganze 50 Prozent Rabatt auf den Ticketpreis. Bei Spar- und Super-Sparpreisen erhält man mit der My BahnCard 50 hingegen nur 25 Prozent Rabatt. Und damit genau so viel Rabatt wie mit der günstigeren My BahnCard 25.

Weitere Vorteile erhält man durch die Karte direkt allerdings nicht. Sie ergeben sich hingegen viel mehr aus den Möglichkeiten des Flexpreises, der durch die Ersparnis deutlich attraktiver wird.

Denn mit dem Flexpreis entfällt die Zugbindung. Damit muss man sich nicht auf einen bestimmten Zug beschränken, sondern kann zeitlich flexibel Züge nutzten und bei Bedarf auch einen früheren oder späteren Zug nutzen. Gleichzeitig kann man aber auch auf dem Weg aussteigen, eine Pause machen und später weiterfahren. Und sollte man seine Reise einmal gar nicht antreten wollen, kann man mit dem Flexpreis sein Ticket bis vor dem ersten Geltungstag sogar kostenfrei wieder stornieren.

Gleichzeitig erhält man mit dem Flexpreis in vielen Städten auch noch automatisch ein City-Ticket zu seinem Ticket mit dazu. Mit diesem City-Ticket können dann auch in mehr als 120 Städten die lokalen Busse und Bahnen genutzt werden.

Ab wann rechnet sich die BahnCard?

Wie bereits erwähnt kostet die My BahnCard 50 derzeit 61,90 Euro im Jahr. Damit muss man innerhalb eines Jahres mindestens diesen Betrag bei Fahrten mit der Deutschen Bahn wieder einsparen, damit sich die BahnCard auch wirklich lohnt. Damit müsste man im Jahr mindestens 123,80 Euro und maximal 247,60 Euro für Tickets bei der Deutschen Bahn ausgeben, um an diesen Punkt zu kommen.

Die genauen Ausgaben richten sich dabei nach den gebuchten Tickets. Denn wie oben beschrieben spart man mit der My BahnCard 50 nur bei Flexpreis-Tickets 50 Prozent auf den Ticketpreis. Bei Spar- und Super-Sparpreisen spart man hingegen nur 25 Prozent auf den Ticketpreis.

Bucht man mit seiner My BahnCard 50 also nur Sparpreis- oder Super-Sparpreis-Tickets, muss man mindestens 247,60 Euro ausgeben, damit sich die BahnCard auch wirklich lohnt. Bucht man hingegen nur Flexpreis-Tickets, muss man lediglich 123,80 Euro ausgeben, um an den Punkt zu kommen, dass sich die My BahnCard 50 finanziell lohnt.

Allerdings sind die Flexpreise generell schon deutlich höher als die Spar- und Super-Sparpreise. Damit muss man bei den Flexpreisen zwar weniger Geld ausgeben, um auf den Preis der BahnCard zu kommen, kann dafür aber wahrscheinlich insgesamt nur weniger Fahrten zurücklegen als bei Spar- und Super-Sparpreisen.

Wer allerdings zeitlich flexibler bleiben und keine Zugbindung haben möchte, bucht wohl auch schon weiter im Voraus ein Flexpreis-Ticket. Dann rechnet sich die My BahnCard 50 trotz der günstigeren Optionen natürlich schneller und schon bei weniger Fahrten.

Egal welche Ticket-Kategorie aber gebucht wird, ab einem Umsatz von 247,60 Euro im Jahr für Tickets bei der Deutschen Bahn lohnt sich die My BahnCard 50 auf jeden Fall.

Lohnt sich ein Upgrade von der My BahnCard 25?

Der einzige wirkliche Unterschied zwischen der My BahnCard 25 und der My BahnCard 50 ist neben dem Preis die Rabatte bei den Flexpreisen. Denn mit der My BahnCard 25 erhält man lediglich 25 Prozent Rabatt auf den Ticketpreis. Dabei ist es egal, ob man einen Flexpreis, einen Sparpreis oder einen Super-Sparpreis bucht. Mit der My BahnCard 50 erhält man hingegen bei der Buchung eines Flexpreises ganze 50 Prozent Rabatt.

Preislich muss man dafür allerdings derzeit 27 Euro mehr auf den Tisch legen. Denn die My BahnCard 25 kostet derzeit 34,90 Euro, während die My BahnCard 50 derzeit 61,90 Euro kostet.

Damit muss man innerhalb eines Jahres mindestens 27 Euro bei der Buchung von Flexpreisen zusätzlich einsparen, damit sich das Upgrade auf die höherwertige BahnCard auch wirklich lohnt. Damit müsste man im Jahr mindestens 108 Euro für Flexpreise bei der Deutschen Bahn ausgeben, um an den Punkt zu kommen, dass sich ein Upgrade auf die My BahnCard 50 lohnt. Denn erst ab diesem Betrag hätte man den Aufpreis für die teurere BahnCard wieder eingespart.

Der Flexpreis wird allerdings meist erst bei relativ spontanen Fahrten interessant. Denn dann gibt es oftmals keine wirklich günstigeren Preise mehr. Bucht man Fahrten hingegen meist weiter im Voraus, findet man häufig viele Sparpreis- und Super-Sparpreis-Tickets, die insgesamt deutlich günstiger zu haben sind als Flexpreis-Tickets mit einem Rabatt von 50 Prozent. Immerhin bekommt man nämlich auch mit der My BahnCard 50 bei den Spar- und Super-Sparpreisen noch 25 Prozent Rabatt.

Fazit

Letztendlich lässt sich sagen, dass die My BahnCard 50 für Kunden der Deutschen Bahn, die noch unter 27 Jahren sind und regelmäßig halbwegs spontane Fahrten unternehmen, durchaus eine gute Möglichkeit ist, um Geld bei der Buchung von Tickets zu sparen.

Plant man seine Fahrten hingegen schon deutlich weiter im Voraus, lohnt sich die My BahnCard 50 eher weniger, da dann die Sparpreis- und Super-Sparpreis-Tickets deutlich attraktiver sind und man dort mit der My BahnCard 50 auch nur 25 Prozent Rabatt erhält, was man auch mit der günstigeren My BahnCard 25 erhalten würde.

Ausnahme dabei ist natürlich, wenn man bei seiner Fahrt zeitlich flexibel bleiben möchte und daher nur Flexpreis-Tickets buchen möchte, um keine Zugbindung zu haben. Dann ist die My BahnCard 50 der My BahnCard 25 natürlich deutlich überlegen. Andernfalls rechnet sich die höherwertige BahnCard allerdings wohl nur für wenige Reisende, die stattdessen lieber zur My BahnCard 25 greifen sollten.

mood_bad

Keine Kommentare vorhanden.

Schreibe den ersten Kommentar!