Deutsche Bahn: Gibt es Steckdosen im IC? - drivest.de
× Home Train Bus Sharing Regional Digital Deals

Deutsche Bahn: Gibt es Steckdosen im IC?

Mit dem InterCity, kurz IC, kann man bequem lange Strecken durch Deutschland reisen und ist dabei komfortabel unterwegs. Zwar ist der IC meist nicht ganz so schnell wie ein ICE und hält häufiger, aber dennoch ist auch mit ihm eine angenehme Reise möglich. Doch wie sieht es eigentlich mit Steckdosen im IC aus? Gibt es im IC Steckdosen? Und wenn ja, wo finde ich diese? Immerhin kann gerade auf längeren Reisen schnell der Akku leer sein, wenn man unterwegs Filme guckt, Musik hört oder sogar im Zug Arbeiten möchte.

Diese Frage lässt sich recht schnell beantworten. Denn mittlerweile gibt es in nahezu allen IC-Zügen Steckdosen. Und das sowohl in der ersten Klasse als auch in der zweiten Klasse. Somit sind für Fahrgäste auch längere Fahrten kein Problem mehr, da unterwegs bequem und einfach Smartphones, Tablets oder Laptops aufgeladen werden können.

Es kann jedoch auch vorkommen, dass einmal ältere Wagen zum Einsatz kommen, da beispielsweise der eigentlich vorgesehene Zug defekt ist und dann ein Ersatzzug eingesetzt wird. Dann kann es auch sein, dass es im Zug keine Steckdosen an den Plätzen gibt oder es diese nur in der ersten Klasse oder an Tisch-Plätzen gibt. Dies ist jedoch mittlerweile eher selten geworden und gilt wohl eher als Ausnahme. Zumal die Deutsche Bahn in den letzten Jahren auch einen großen Teil der alten Wagen modernisiert hat, sodass diese nun ebenfalls über Steckdosen verfügen.

Wo sind die Steckdosen im IC?

Da die Deutsche Bahn beim InterCity nicht einen einheitlichen Zug einsetzt, sondern verschiede Züge unter dieser Bezeichnung unterwegs sind, sind die Steckdosen im InterCity nicht immer genau gleich. In der Regel befinden sich die Steckdosen jedoch unter den Sitzen in der Mitte zwischen den beiden Sitzen. In der zweiten Klasse ist dabei normalerweise eine Steckdose für beide Sitze vorhanden.

In der ersten Klasse gibt es hingegen für jeden Sitz eine eigene Steckdose. Doch auch dort befinden sich die Steckdosen dann unter dem Sitz in der Mitte zwischen den beiden Sitzen.

Vorher prüfen, ob Steckdosen vorhanden sind

Wer vor seiner Fahrt ganz sicher gehen möchte, ob es im gebuchten Zug auch wirklich Steckdosen gibt, kann dies bereits vorab überprüfen. Dazu muss man sich lediglich die Wagenreihung anzeigen lassen und dort auf die Abkürzungen für die Wagen achten. Fangen diese mit Bvm, Bpm oder IC mod an, hat man auf jeden Fall eine Steckdose an seinem Platz. Steht jedoch ein Bim vorne, kann man sich nicht ganz sicher sein. Setzt man sich in diesen Wagen jedoch an einen Platz an einem Tisch, ist auch hier die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass man eine Steckdose an seinem Platz hat.

Sollte man dann eben doch einmal einen Zug erwischen, der keine Steckdosen verbaut hat, kann man sich so wenigstens bereits vor der Fahrt darauf vorbereiten und die eigenen Geräte noch einmal voll aufladen und wird so nicht erst im Zug davon überrascht, dass der Akku fast leer ist und es keine Steckdosen gibt.

Fazit

Letztendlich lässt sich somit sagen, dass es auch beim InterCity in der Regel immer Steckdosen in den Zügen gibt, sodass man sich um seinen Akku keine Sorgen machen muss. Lediglich bei einigen älteren Zügen oder Ersatzzügen kann es vorkommen, dass keine Steckdosen vorhanden sind. Diese Züge werden jedoch nur sehr selten eingesetzt und werden nach und nach auch verschwinden, sodass in ein paar Jahren dann nur noch Züge unterwegs sein werden, die über Steckdosen an den Plätzen verfügen. Schließlich steigert dies heutzutage deutlich den Komfort für Reisende und das hat auch die Deutsche Bahn erkannt.

mood_bad

Keine Kommentare vorhanden.

Schreibe den ersten Kommentar!