TIER startet Kooperation mit Northvolt für nachhaltigere Batterien - drivest.de
× Home Train Bus Sharing Regional Digital Deals Tools Reviews
Sharing

TIER startet Kooperation mit Northvolt für nachhaltigere Batterien

Der E-Scooter-Anbieter TIER hat in der Vergangenheit bereits einige Schritte in die Richtung eines nachhaltigeren Betriebs unternommen. Nun folgt man dieser Strategie weiter und geht eine Kooperation mit dem schwedischen Batteriehersteller Northvolt ein. Zusammen will man den Rohstoffbedarf und die damit verbundenen Emissionen für die Herstellung von Akkus für E-Scooter reduzieren.

Ausgelegt ist diese Kooperation der beiden Unternehmen zunächst auf 5.000 E-Scooter und soll noch bis zum Ende des Jahres 2021 umgesetzt werden. Bis dahin sollen eben entsprechend viele umweltfreundliche Akkus hergestellt werden können, um die 5.000 E-Scooter mit diesen Akkus auszustatten.

Northvolt ist ein junges Startup aus Schweden, das von einem ehemaligen Tesla-Manager gegründet wurde und bereits zahlreiche prominente Investoren für sich gewinnen konnte. So sicherte sich Volkswagen bereits 20 Prozent der Anteile am Unternehmen und auch Unternehmen wie Ikea, BMW, Scania, Siemens und Goldman Sachs haben bereits in das Unternehmen investiert. Das Startup betreibt dabei bereits in Schweden eine eigene Batteriefabrik, die komplett mit fossilfreier Energie betrieben wird. Dort sollen in Zukunft auch die Akkus für die E-Scooter von TIER hergestellt werden.

Neben dieser Fabrik soll jedoch auch in Salzgitter eine neue Batteriefabrik entstehen, die gemeinsam mit Volkswagen betrieben werden soll und Akkus für Elektroautos produzieren soll. Das Besondere an den Batterien von Northvolt ist dabei, dass sich das Unternehmen zur Einhaltung einer minimalen CO2-Bilanz und zu höchsten Standards beim Recycling verpflichtet und dadurch weltweit die umweltfreundlichsten Batterien hergestellt werden können.

Für TIER ist das Thema Nachhaltigkeit bereits zu einem Kern des eigenen Geschäfts geworden. So kündigte man mit der Vorstellung des neusten eigenen E-Scooter-Modells mit wechselbarem Akku auch gleich ein eigenes Ladenetzwerk an, sodass Nutzer selbst die Akkus der E-Scooter an bestimmten Stationen austauschen können und damit keine Mitarbeiter von TIER mehr durch die Stadt fahren müssen, um die E-Scooter wieder aufzuladen.

Noch in diesem Jahr will man dabei mehr als 4.500 solcher Ladestationen in Europa aufbauen, die in vorhandenen Geschäften in den Städten platziert werden sollen. Dazu arbeitet man mit Geschäften mit möglichst langen Öffnungszeiten zusammen, die die Ladestationen den Kunden zugänglich machen. Dabei handelt es sich meist um Tankstellen, Kioske oder Restaurants. Die Kunden erhalten im Gegenzug eine kleine Vergütung in Form von Freifahrten oder Guthaben. Die lokalen Geschäfte profitieren hingegen durch neues Publikum, das durch die Ladestationen in die Geschäfte kommt.

Letztendlich geht TIER mit der Kooperation mit Northvolt damit einen weiteren Schritt in die Richtung eines noch nachhaltigeren Betriebs. Zwar ist man eigenen Angaben zufolge bereits seit Januar 2020 klimaneutral, aber durch diese Kooperation sorgt man für noch mehr Nachhaltigkeit, was auf jeden Fall eine gute Sache ist. Denkbar ist dabei auch, dass man diese Kooperation in Zukunft noch weiter ausweiten wird, sodass ein noch größerer Teil der Flotte von TIER mit den Akkus von Northvolt ausgestattet werden kann.

Einen Kommentar hinterlassen

Keine Kommentare vorhanden.

Schreibe den ersten Kommentar!

Keine News mehr verpassen!

Die spannensten Neuigkeiten und aktuelle Angebote direkt in dein Postfach. Mit dem Newsletter von drivest.de!