Deutsche Bahn: Was ist ein Teilstreckenpreis? - drivest.de
× Home Train Bus Sharing Regional Digital Deals Tools Reviews
Deutsche Bahn

Deutsche Bahn: Was ist ein Teilstreckenpreis?

Wer bei der Deutschen Bahn schon einmal ein Ticket online oder am Automaten buchen wollte, ist vielleicht schon einmal auf den Begriff Teilstreckenpreis gestoßen. Dieser Begriff ist für die Buchung des Tickets ganz entscheidend und hat eine Menge Einfluss auf das am Ende gebuchte Ticket und die Reise. Doch was ist eigentlich ein Teilstreckenpreis? Und worauf sollte man dann bei der Buchung achten?

Grundsätzlich lässt sich diese Frage recht schnell beantworten. Denn die Deutsche Bahn zeigt in ihrer Reiseauskunft nicht nur eigene Verbindungen an, sondern muss dort auch Verbindungen von Konkurrenten anzeigen. Allerdings verkauft die Deutsche Bahn nur in seltenen Fällen auch Tickets für solche Verbindungen von Konkurrenten. Und immer wenn ein Teil der Strecke nicht über die Deutsche Bahn gebucht werden kann, taucht der Teilstreckenpreis auf. Dies ist dann der Preis für das Ticket für die Teile der Strecke, die die Deutsche Bahn auch als Ticket anbietet. Für die fehlenden Streckenteile, um die gesamte Verbindung nutzen zu können, muss man sich dann eben selbst kümmern und im Nachhinein selbst ein Ticket dafür kaufen.

Ein bekanntes Beispiel für einen Teilstreckenpreis ist dabei eine beliebige Flixtrain-Verbindung. Denn die Flixtrain-Züge tauchen zwar in der Reiseauskunft der Deutschen Bahn auf, aber es können keine Flixtrain-Tickets über die Deutsche Bahn gebucht werden. Man kann jedoch im Vor- oder Nachgang einer Flixtrain-Verbindung durchaus einen Zug der Deutschen Bahn buchen.

Bei der Buchung eines Tickets mit einem Teilstreckenpreis ist daher immer Vorsicht geboten. Einerseits muss man sich selbst um das Ticket für die fehlenden Streckenteile kümmern, um die Verbindung auch wirklich nutzen zu können, und andererseits besteht dadurch kein durchgehender Anspruch auf Fahrgastrechte. Verpasst man beispielsweise einen Flixtrain durch die Verspätung eines zuvor genutzten ICEs, kommen weder die Deutsche Bahn noch Flixtrain dafür auf, da es sich um getrennte Reisen handelt. Daher sollte man bei der Buchung solcher Verbindungen immer auf genügend Umsteigezeit achten.

Letztendlich lässt sich somit sagen, dass man über die Reiseauskunft der Deutschen Bahn zwar auch Verbindungen anderer Anbieter angezeigt bekommt, aber zum Teil keine Fahrkarten für solche Verbindungen gekauft werden können, sondern nur für Teile der Strecke. Dann bekommt man den Teilstreckenpreis angezeigt. Für diesen Preis kann man ein Ticket für die Teile der Strecke kaufen, die die Deutsche Bahn auch als Ticket anbietet. Für die übrigen Teile der Strecke muss man sich dann selbst um ein Ticket kümmern.

Einen Kommentar hinterlassen

Keine Kommentare vorhanden.

Schreibe den ersten Kommentar!

Keine News mehr verpassen!

Die spannensten Neuigkeiten und aktuelle Angebote direkt in dein Postfach. Mit dem Newsletter von drivest.de!