Flixbus testet Premium-Angebot in den USA - drivest.de
× Home Train Bus Sharing Regional Digital Deals Tools Reviews
Bus

Flixbus testet Premium-Angebot in den USA

Flixbus ist in Europa mittlerweile mit großem Abstand Markführer im Bereich der Fernbusse. Doch seit einiger Zeit ist man nicht mehr nur in Europa mit den grünen Fernbussen unterwegs, sondern versucht auch in zahlreichen anderen Ländern und auf anderen Kontinenten Kunden für sich zu gewinnen. Und dazu gehören auch die USA, wo man bereits seit 2018 aktiv ist. Dort will Flixbus nun auch ein neues Angebot testen, das es so bei Flixbus zuvor noch nicht gegeben hat.

So möchte Flixbus von Ende Mai bis Anfang Juni zwischen Las Vegas und LA ein Premium-Angebot testen. Dabei sollen spezielle Busse mit weniger Sitzen, aber dafür mehr Beinfreiheit und Abstand zu den Sitznachbarn eingesetzt werden, was für eine deutlich angenehmere Fahrt sorgen soll. Zudem soll es Snacks und Getränke während der Fahrt geben und wie auch beim normalen Flixbus-Angebot kostenloses WLAN und ein Entertainment-Angebot.

Preislich liegt der neue Premium-Service dabei deutlich über den normalen Ticket-Preisen von Flixbus auf der Strecke. So kostet ein Ticket normalerweise je nach gewählter Verbindung etwa 20 bis 25 Dollar. Für den Premium-Service werden hingegen 80 Dollar fällig.

Damit startet Flixbus ein durchaus spannendes neues Angebot in den USA, das auch in Deutschland beim Konkurrenten Roadjet schon in einer ähnlichen Form besteht. Da es sich bei Flixbus jedoch erst einmal nur um einen zeitlich beschränkten Test handelt, bleibt noch abzuwarten, ob das Angebot auch bei den Kunden gut ankommt. Wenn dies der Fall ist, wird Flixbus daraus sicherlich auch ein dauerhaftes Angebot machen.

Unwahrscheinlich ist hingegen, dass Flixbus ein solches Angebot auch in Deutschland an den Start bringt. Denn viele Kunden hätten zwar gerne mehr Beinfreiheit und mehr Platz im Bus für sich, aber die Bereitschaft dafür deutlich mehr Geld zu zahlen dürfte wohl eher gering sein. Zumal man dann schnell auch über Preisen für die Bahn liegen würde, sodass viele Kunden sicherlich die Bahn einem Fernbus vorziehen würden.

Letztendlich ist das Premium-Angebot von Flixbus in den USA somit ein spannender Versuch eines hochwertigeren Angebotes. Abzuwarten bleibt nun wie das Angebot dort angenommen wird und wie viele Kunden bereit sind dafür mehr Geld zu bezahlen. Ein Start des Angebotes in Deutschland scheint hingegen eher unwahrscheinlich zu sein.

Einen Kommentar hinterlassen

Keine Kommentare vorhanden.

Schreibe den ersten Kommentar!

Keine News mehr verpassen!

Die spannensten Neuigkeiten und aktuelle Angebote direkt in dein Postfach. Mit dem Newsletter von drivest.de!