Ist die Deutsche Bahn wirklich zu teuer? - drivest.de
× Home Train Bus Sharing Regional Digital Deals Tools Reviews
Deutsche Bahn

Ist die Deutsche Bahn wirklich zu teuer?

Immer wieder ist zu hören, dass die Tickets bei der Deutschen Bahn viel zu teuer seien und sich daher eine Fahrt mit dem Auto viel eher lohne. Teilweise ist von absurden Preisen im dreistelligen Bereich die Rede. Doch wie ist das eigentlich wirklich? Ist die Deutsche Bahn wirklich so teuer? Und lohnt sich das Auto wirklich im Vergleich zur Bahn? Oder ist die Deutsche Bahn vielleicht doch günstiger als eine Autofahrt?

Grundsätzlich ist dieser Vergleich der Verkehrsmittel nicht immer ganz einfach. Denn bei der Deutschen Bahn gibt es nicht den einen Preis. Vielmehr hängt der Preis immer von der aktuellen Buchungslage und dem Zeitpunkt der Buchung ab. Bucht man seine Bahnfahrt bereits weit im Voraus, erhält man auch deutlich günstigere Preise als bei einer Buchung für den selben Tag und das am besten auch noch zu einem beliebten Reisetag wie an einem Sonntag Nachmittag.

Kosten der Bahn

Im Durchschnitt kostet ein Ticket im Fernverkehr der Deutschen Bahn jedoch laut dem Handelsblatt etwa 34 Euro. Das ist nicht besonders viel und entspricht nichtmal den Kosten für den benötigten Diesel auf einer beispielhaften Strecke vom Berliner Hauptbahnhof bis zum Düsseldorfer Hauptbahnhof. Klar ist aber auch, dass man schnell mehr zahlt, wenn man sein Ticket spontan bucht und auch noch zu einer sehr beliebten Reisezeit fahren möchte. Auch eine Fahrt in der ersten Klasse oder mit einem flexibleren Flexpreis-Ticket kann entsprechend teurer werden.

Es gibt jedoch bei der Deutschen Bahn eine Reihe von Möglichkeiten, um grundsätzlich auch bei einer spontanen Buchung günstiger unterwegs zu sein, sodass man nur in den seltensten Fällen wirklich gezwungen ist hohe Preise im dreistelligen Bereich zu bezahlen. Die einfachste Möglichkeit ist dabei die Nutzung einer BahnCard. Gerade bei spontanen Fahrten kann sich diese sehr schnell lohnen. Je nach BahnCard bekommt man dabei bis zu 50 Prozent Rabatt auf seine Fahrt.

Eine weitere Möglichkeit zum Sparen bei spontaneren Fahrten sind die Rabattaktionen, die die Deutsche Bahn immer wieder zusammen mit Partnern veranstaltet. So gibt es beispielsweise auf Süßigkeiten immer wieder Gutscheine für einen Rabatt von 10 Euro oder 15 Euro. Sammelt man von diesen Gutscheinen vielleicht im Voraus bereits einen oder zwei, kann man selbst bei einer spontanen Buchung noch bequem Geld sparen und ist günstiger unterwegs.

Wer jedoch nicht unbedingt spontan am selben Tag fahren muss, kann seine Tickets auch weiter im Voraus buchen. Dann sind die Preise nochmals deutlich geringer. Ganz grob empfiehlt sich dabei im besten Fall eine Buchung etwa sechs Wochen vor der eigentlichen Fahrt. Dann gibt es meist besonders günstige Preise und man bekommt auch meist noch Aktionspreise wie aus der Werbung. Je näher der Zeitpunkt der Abfahrt jedoch rückt, desto höher sind meist auch die Preise.

Die Kosten für eine Bahnfahrt liegen somit im Schnitt mit 34 Euro gar nicht so hoch. Gerade bei spontanen Fahrten zu beliebten Reisezeiten kann es aber schnell auch mal teurer werden. Durch Gutscheine oder die BahnCard hat man jedoch auch dann noch die Möglichkeit etwas günstiger zu fahren und muss so nicht die ganz teuren Preise zahlen.

Kosten des Autofahrens

Beim Vergleich der Kosten einer Bahnfahrt mit den Kosten für die Fahrt mit dem Auto, schneidet das Auto meist erstaunlich gut ab. Das hat vor allem mit dem subjektiven Eindruck zu tun. Denn die meisten Aufofahrer denken bei den Kosten für eine Autofahrt meist nur an die Kosten für Diesel oder Benzin. Und diese Kosten werden dann direkt mit den Kosten für ein Bahn-Ticket verglichen.

Das ist aber falsch. Denn bei einer Autofahrt müssen auch noch die kilometerabhängigen Kosten für die Versicherungen, Steuern, Wertverfall oder die Instandhaltung berücksichtigt werden. Im Schnitt kann man dabei unter Berücksichtigung dieser realen Kosten mit einem Preis von 40 Cent pro Kilometer für ein durchschnittliches Auto rechnen (laut ADAC-Rechner für einen aktuellen Golf). Bei der beispielhaften Strecke vom Berliner Hauptbahnhof bis zum Düsseldorfer Hauptbahnhof (laut Google Maps etwa 555 Kilometer) kommt man somit auf Kosten von etwa 222 Euro, wenn nur eine Person im Auto sitzt. Bei entsprechend mehr Personen im Auto verringert sich der Preis natürlich.

Verglichen mit einer Bahnfahrt sieht der Vergleich damit schon gleich ganz anders aus. Denn für ein Bahn-Ticket von Berlin nach Düsseldorf zahlt man nur in den seltensten Fällen so viel Geld. Selbst ohne BahnCard liegen die Preise für eine sofortige Bahnfahrt an einem Sonntag Nachmittag in stark ausgelasteten Zügen nur bei etwa 150 Euro. Und dabei fährt man dann sogar aufgrund der ausgebuchten zweiten Klasse in der ersten Klasse und bekommt eine Sitzplatzreservierung dazu.

Hat man dann auch noch eine BahnCard, die sich bei derartigen Preisen schon bei der zweiten Fahrt lohnen würde, oder nimmt an einer der regelmäßigen Rabatt-Aktionen der Deutschen Bahn teil, kommt man nochmals auf deutlich geringere Preise und kann mit etwa 110 Euro rechnen (berücksichtigt sind hier 25 Prozent Rabatt mit der BahnCard 25).

Im Vergleich zu den 222 Euro für die Autofahrt auf der selben Strecke kommt man somit mit der Deutschen Bahn deutlich günstiger an sein Ziel. Gleichzeitig muss man dabei auch nicht selbst fahren, sondern kann sich während der Fahrt mit anderen Dingen beschäftigen oder einfach die Fahrt genießen.

Und auch schneller ist man mit dem Auto auf der beispielhaften Strecke nicht. Denn die Bahn braucht für die Strecke etwa 4:30 bis 5:30 Stunden je nach der gewählten Verbindung, während man mit dem Auto laut Google Maps zwischen 5:30 und 6:30 Stunden benötigt.

Alternativen zur Deutschen Bahn

Sollte es jedoch dennoch einmal vorkommen, dass die Züge der Deutschen Bahn so gut wie ausgebucht sind und die Tickets derart teuer sind, dass man lieber überlegt mit dem Auto zu fahren, kann sich auch durchaus ein Blick auf andere Anbieter lohnen. Denn die Deutsche Bahn ist mittlerweile nicht mehr der einzige Anbieter von Fernverkehrszügen in Deutschland. So bietet Flixtrain mittlerweile beispielsweise zahlreiche Strecken in Deutschland an und ist auch bei spontaneren Fahrten meist noch deutlich günstiger als die Deutsche Bahn.

In Sachen Komfort kann Flixtrain dabei zwar noch nicht ganz mit einem modernen ICE mithalten, aber der Anbieter hat in den letzten Jahren auch enorme Fortschritte gemacht und setzt mittlerweile auch moderne Wagen mit kostenlosem WLAN ein. Preislich geht es dabei je nach Strecke bereits schon bei 4,99 Euro für eine Fahrt los.

Im Falle der beispielhaften Fahrt vom Berliner Hauptbahnhof zum Düsseldorfer Hauptbahnhof zahlt man dabei aktuell für eine Fahrt am selben Tag lediglich 29,99 Euro. Vergleicht man dies einmal mit den Kosten von 222 Euro für eine Autofahrt, ist man mit dem Flixtrain unschlagbar günstig unterwegs. Denn selbst wenn man alle fünf Sitzplätze des beispielhaft gewählten VW Golfs besetzen würde, wäre man pro Person noch immer teurer unterwegs als mit dem Flixtrain.

Je nach Strecke und aktuellen Preisen bei der Deutschen Bahn kann somit eine Fahrt mit einem Konkurrenten wie Flixtrain somit durchaus eine günstige Alternative sein, um dennoch mit der Bahn an sein Ziel zu kommen.

Fazit

Letztendlich lässt sich somit sagen, dass die Kosten für eine Fahrt mit der Deutschen Bahn oftmals gar nicht so hoch sind wie meist gesagt wird. Gerade bei einer früheren Buchung lassen sich meist recht günstige Fahrkarten bekommen. Hinzu kommt, dass die Kosten für eine Autofahrt im Vergleich meist zu günstig eingeschätzt werden. Vergleicht man die Kosten hingegen einmal mit den realen Werten, ist eine Autofahrt selbst bei vergleichsweise teuren Bahn-Tickets oftmals nicht günstiger.

Und gibt es einmal wirklich nur noch teurere Bahn-Tickets oder man muss doch einmal spontaner fahren, lohnt sich mittlerweile auch ein Blick auf andere Anbieter wie Flixtrain, die meist deutlich günstigere Tickets als die Deutschen Bahn anbieten und mittlerweile auch auf zahlreichen Strecken unterwegs sind.

Klar ist aber natürlich, dass durch noch günstigere Bahn-Tickets sicherlich mehr Menschen zu einem Umstieg auf die Bahn bewegt werden könnten. Dabei könnten stärkere staatliche Zuschüsse oder neue Modelle wie ein 365-Euro-Ticket helfen. In anderen Ländern geht man da bereits Schritte in diese Richtung. Längerfristig ist somit trotz der eigentlich gar nicht wirklich zu teuren Bahn-Tickets eine Preissenkung durchaus wünschenswert und würde sicherlich auch viele Reisenden freuen.

Einen Kommentar hinterlassen

Keine Kommentare vorhanden.

Schreibe den ersten Kommentar!

Keine News mehr verpassen!

Die spannensten Neuigkeiten und aktuelle Angebote direkt in dein Postfach. Mit dem Newsletter von drivest.de!