FlixTrain: Lohnt sich eine Sitzplatzreservierung? - drivest.de
× Home Train Bus Sharing Regional Digital Deals

FlixTrain: Lohnt sich eine Sitzplatzreservierung?

Bei FlixTrain ist es ähnlich wie bei der Deutschen Bahn auch möglich einen Sitzplatz zu reservieren. Dafür fällt je nach gewähltem Sitzplatz auch eine zusätzliche Gebühr an. Dafür hat man dann aber auch bei einem ausgebuchten Zug einen sicheren Sitzplatz und weiß direkt wo sich dieser befindet. Doch lohnt sich bei FlixTrain eigentlich eine Sitzplatzreservierung? Oder bekommt man ohnehin einen Sitzplatz?

FlixTrain - Wagen

Grundsätzlich ist es bei FlixTrain so, dass nur so viele Fahrkarten verkauft werden wie auch Sitzplätze vorhanden sind. Damit unterscheidet man sich von der Deutschen Bahn, die für Züge auch mehr Fahrkarten verkauft als eigentlich Sitzplätze vorhanden sind. Durch diesen Umstand kommt es aber dazu, dass man im FlixTrain normalerweise einen sicheren Sitzplatz hat.

Allerdings ist eine Reservierung gerade bei vollen Zügen deutlich angenehmer, da direkt klar ist wo sicher der eigene Sitzplatz befindet und man somit nicht durch den Zug laufen muss, um einen Platz zu suchen, sondern auf direktem Wege zu seinem Platz gehen kann. Zudem kann man sich so je nach eigenen Wünschen Fenster- oder Gangplätze sichern, die in einem vollen Zug unter Umständen schnell vergeben sind, sodass man in der Mitte sitzen müsste und keine so gute Aussicht hat.

Somit haben Sitzplatzreservierungen auch im FlixTrain aus Gründen der Bequemlichkeit auf jeden Fall ihre Daseinsberechtigung. Und das gerade bei vollen Zügen. Doch wie oft kommt das eigentlich vor?

Wie voll der gebuchte Zug ist erkennt man bei der Buchung meist bereits an den Preisen. Bei hohen Preisen kann man bereits bei der Buchung von einer höheren Auslastung ausgehen. Zudem kann man natürlich kurz vor der Abfahrt die aktuellen Preise nochmal überprüfen. Dort wird dann meist auch angezeigt, wenn nur noch wenige Plätze verfügbar sind.

Grundsätzlich kann man allerdings auch davon ausgehen, dass Züge an einem Freitag, Samstag oder Sonntag sowie vor Feiertagen oder in den Ferien höher ausgelastet sind, da dann mehr Personen unterwegs sind. Andersherum sind Züge an einem Dienstag oder Mittwoch ohne Ferien oder Feiertage vermutlich weniger ausgelastet. Hinzu kommt natürlich immer die Uhrzeit der Abfahrt. So sind Züge an einem Freitag Nachmittag häufiger stärker ausgelastet als an einem Vormittag.

Achten sollte man außerdem auf den Startbahnhof des Zuges. Steigt man beispielsweise in Hamburg Altona in den Zug nach Köln, der eben erst in Hamburg Altona anfängt, ist der Zug noch komplett leer und man bekommt in der Regel auch bei sehr hoch ausgelasteten Zügen seinen Wunschplatz. Steigt man hingegen erst in Münster in den Zug ein, der bereits aus Hamburg kommt, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass die meisten Sitzplätze bereits belegt sind, sodass man sich im Zug einen Sitzplatz suchen muss.

Zudem gibt es immer wieder zahlreiche Fahrgäste, die Sitzplätze lieber mit ihrem Gepäck belegen als diese für andere Fahrgäste freizumachen. So gibt es zwar rein rechnerisch für jeden Fahrgast einen Sitzplatz, aber dennoch kann es sein, dass man dazu erst andere Fahrgäste dazu auffordern muss, dass diese Plätze freigeben, die mit Gepäck belegt sind. Das ist für Fahrgäste natürlich immer aufwendig und nicht sonderlich komfortabel.

Lohnt sich eine Reservierung?

Schlussendlich kann man also sagen, dass sich eine Reservierung vor allem lohnt, wenn der gebuchte Zug voll sein wird oder man sich den Stress durch das Suchen eines Sitzplatzes ersparen will. In relativ leeren Zügen mit geringerer Auslastung ergibt eine Reservierung hingegen weniger Sinn, da man dann auch meist ohne Reservierung einen guten Sitzplatz bekommt. Gleiches gilt auch, wenn man am Startbahnhof einsteigt, da der Zug dann noch komplett leer ist und man in der Regel problemlos einen guten Sitzplatz finden kann.

Wie bucht man eine Sitzplatzreservierung?

Buchen kann man eine Sitzplatzreservierung bei FlixTrain ganz einfach während der Buchung seiner Fahrkarte über die App oder Website. Dort kann man seinen gewünschten Platz auswählen und der Buchung hinzufügen. Dabei gibt es die Auswahl zwischen Plätzen am Fenster, am Gang oder in der Mitte. Sitzplätze am Fenster kosten dabei 3,99 Euro und alle anderen Sitzplätze 3,49 Euro. Damit ist ein Sitzplatz im FlixTrain günstiger als bei der Deutschen Bahn, die für einen Sitzplatz 4,50 Euro verlangt.

Als Besonderheit ist es bei FlixTrain zudem möglich einen zweiten Sitzplatz zu reservieren, um beispielsweise den Platz neben sich freizuhalten. Dabei fallen dann zusätzlich zu dem Preis der Reservierung auch die Kosten einer weiteren Fahrkarte an.

Die reservierten Sitzplätze befinden sich bei FlixTrain immer in separaten Wagen. So gibt es keine Anzeige für reservierte Sitzplätze, sondern stattdessen ist ein kompletter Wagen gekennzeichnet, sodass Fahrgäste ohne Reservierung wissen, dass sie sich besser in einen anderen Wagen setzen, der keine Reservierungen beinhaltet. Wo sich diese Wagen üblicherweise befindet, wurde bereits in einem anderen Artikel beschrieben. Als Inhaber einer Sitzplatzreservierung hat man allerdings immer den Anspruch auf den Sitzplatz, wenn sich doch ein anderer Fahrgast auf den gebuchten Platz setzt. Dieser muss den Platz dann für den Fahrgast mit Reservierung freigeben.

mood_bad

Keine Kommentare vorhanden.

Schreibe den ersten Kommentar!