Hamburg: Hochbahn beginnt Umrüstung des Fahrgastfernsehens - drivest.de
× Home Train Bus Sharing Regional Digital Deals

Hamburg: Hochbahn beginnt Umrüstung des Fahrgastfernsehens

Die Hochbahn hat in ihren U-Bahnen in Hamburg bereits seit vielen Jahren Bildschirme verbaut, die zur Fahrgastinformation genutzt werden. Seit kurzer Zeit bietet die S-Bahn in Hamburg ein ähnliches System in ihren neuen Zügen an. Im Zuge dessen verkündeten die beiden Unternehmen vor einiger Zeit eine Kooperation im Bereich der Fahrgastinformation, die auch ein einheitliches Fahrgastfernsehen beinhaltet. Dazu stattet die Hochbahn ihre älteren U-Bahnen mit neuen und größeren Bildschirmen aus. Diese Umrüstung hat nun begonnen und ist in den ersten Bahnen in Hamburg bereits in Form neuer Bildschirme sichtbar.

So ist nun das erste Fahrzeug der Baureihe DT4 mit den neuen Bildschirmen unterwegs, die breiter als die alten Bildschirme sind und damit deutlich größer werden. Zudem sind in den Fahrzeugen künftig auch doppelt so viele Bildschirme verbaut wie bisher.

Bis zum Jahresende sollen noch zehn Fahrzeuge mit jeweils vier Wagen mit den neuen Bildschirmen ausgestattet werden. Die Umrüstung erfolgt dabei im Rahmen der laufenden Wartungszyklen der Fahrzeuge. Insgesamt investiert die Hochbahn für die neuen Bildschirme rund acht Millionen Euro.

Nach und nach sollen dann alle 126 Fahrzeuge der Baureihe DT4 mit den neuen Bildschirmen ausgestattet werden. Damit will man im Jahre 2022 fertig sein und dann rund 2.000 neue Monitore verbaut haben. Dann sind die alten Bildschirme, die bereits seit 1996 im Betrieb sind endgültig abgelöst. Die Hochbahn nutzt bei den neuen Bildschirmen dabei das gleiche Modell wie auch die S-Bahn in Hamburg.

Die neuen U-Bahnen der Baureihe DT5 erhalten jedoch keine neuen Bildschirme und behalten die alten Modelle mit dem kleineren Bildschirm und einem älteren Seitenverhältnis. Das liegt ganz einfach daran, dass die Fahrzeuge insgesamt noch sehr neu sind und dort noch keine Notwendigkeit einer Modernisierung besteht.

Auf den Bildschirmen wird in Zukunft dann das neue Fahrgastfernsehen zu sehen sein, das auch bei der S-Bahn zum Einsatz kommt. So können die Hochbahn und die S-Bahn jeweils alle Fahrgäste über anstehende Baumaßnahmen und Störungen im Netz informieren und erreichen so mehr Fahrgäste. Aber auch alle anderen Inhalte werden einheitlich gestaltet sein, sodass weiterhin Nachrichten, Events, Rätsel oder Statistiken auf den Bildschirmen zu finden sein werden. Dieses aktualisierte Fahrgastfernsehen ist auch auf den älteren Bildschirmen in der Baureihe DT5 zu sehen. Dieses einheitliche Programm ist dabei schon seit dem letzten Jahr in Betrieb. Durch die neuen Bildschirme in den älteren U-Bahnen wird es nun aber noch einmal präsenter und für Fahrgäste besser zu lesen.

Die Fahrgäste werden von den neuen Bildschirmen auf jeden Fall profitieren und erhalten so ein besseres und moderneres Fahrgastfernsehen und können sich während der Fahrt besser informieren und im Falle von Störungen besser umplanen.

mood_bad

Keine Kommentare vorhanden.

Schreibe den ersten Kommentar!