DB Navigator feiert 10. Geburtstag - drivest.de
× Home Train Bus Sharing Regional Digital Deals

DB Navigator feiert 10. Geburtstag

Die Deutsche Bahn bietet mit dem DB Navigator mittlerweile eine umfangreiche App an, die Fahrgäste auf ihrer gesamten Reise begleitet und das bequeme und einfache Kaufen diverser Tickets ermöglicht. Die App feiert dabei nun Geburtstag. Denn schon seit 10 Jahren gibt es die App. Und in dieser Zeit hat sich eine Menge an der App getan und viele neue Funktionen sind hinzugekommen.

Passend zum 10. Geburtstag gibt es daher auch ein paar neue Funktionen. So werden im DB Navigator nun auch die Wagenreihungen für IC- und EC-Züge angezeigt. Dies war bisher nur für ICE-Züge der Fall. Zudem können nun auch bequem über die App Fahrrad-Karten und Tickets für den VPE (Verkehrsverbund Pforzheim-Enzkreis) gekauft werden. Damit sind nun insgesamt 36 Verkehrsverbünde in einer App vereint.

Zum Start der App vor zehn Jahren sah das noch ganz anders aus. Da diente der DB Navigator als reines Auskunftsmedium. So konnte man auch mobil Verbindungen für den Nah- und Fernverkehr abfragen und Informationen zu Störungen und Verspätungen von Zügen erhalten. Das Kaufen von Tickets war dabei noch nicht möglich. Dies erfolgte erst im Jahr 2012 mit der Zusammenlegung des DB Navigators und der separaten DB-Ticket-App.

Doch auch danach wurde die App fleißig weiterentwickelt. So können Kunden seit 2014 ihre BahnCards in der App hinterlegen und müssen somit die Plastikkarte nicht mehr dabei haben. Zudem bekommen sie seitdem bei der Reservierung eines Sitzplatzes auch eine grafische Ansicht des Sitzplatzes. 2015 folgte dann ein komplett neues Design für die App bevor 2016 dann die digitale Wagenreihung der Züge eingeführt wurde. Zugleich wurde der erste Verkehrsverbund integriert, sodass auch dafür Tickets direkt über den DB Navigator gekauft werden konnten.

Im Jahr 2017 führte man dann eine komplett neue Funktion ein. So gibt es seitdem den Komfort Check-in. Dabei können Fahrgäste in der App ihren Sitzplatz bestätigen und damit selbst ihre Fahrkarte entwerten und werden nicht mehr von den Zugbegleitern nach der Fahrkarte gefragt. Mittlerweile ist dies auch ohne eine Sitzplatzreservierung möglich.

Zudem können mittlerweile auch Zeitkarten und Abos über den DB Navigator gebucht und verwaltet werden. Zudem sind aus dem einen Verkehrsverbund in der App mittlerweile 36 Verkehrsverbünde geworden. Kein Wunder also, dass jeden Tag mehr als drei Millionen Kunden die Services in der App nutzen.

Daher wird die Deutsche Bahn wohl auch in Zukunft weiter an ihrer App arbeiten und weitere Services in die App integrieren und diese weiter ausbauen. Die Fahrgäste wird es freuen. Denn auch in den Zügen sieht man mittlerweile immer häufiger den DB Navigator bei der Ticketkontrolle statt ausgedruckten Tickets.

mood_bad

Keine Kommentare vorhanden.

Schreibe den ersten Kommentar!