Hamburg: Veraltetes Fahrgastfernsehen dank erneuter Software-Panne - drivest.de
× Home Train Bus Sharing Regional Digital Deals

Hamburg: Veraltetes Fahrgastfernsehen dank erneuter Software-Panne

Zum Jahreswechsel vor wenigen Wochen hatte die Hamburger Hochbahn mit enormen Software-Problemen zu kämpfen. So wurde ein Großteil der Züge der neusten U-Bahn-Generation durch einen Software-Fehler lahmgelegt und konnte nicht mehr  eingesetzt werden. Dieses Problem bekam man jedoch sehr schnell wieder in den Griff. Nun hat man aber erneut mit einem Software-Fehler zu kämpfen, der dieses Mal jedoch nicht ganz so gravierende Auswirkungen hat.

Denn der Fehler betrifft hauptsächlich das Fahrgastfernsehen in den Zügen. Dort werden Fahrgäste normalerweise neben dem Fahrtverlauf über aktuelle Nachrichten, das Wetter, Veranstaltungen oder andere wichtige Ereignisse informiert. Seit einigen Wochen sehen die Fahrgäste in Hamburg jedoch in den Zügen der neusten U-Bahn-Generation dauerhaft Nachrichten vom Jahreswechsel und wissen mittlerweile bestens über die Neujahrsansprache der Bundeskanzlerin bescheid.

Betroffen sind von diesem Fehler wieder nur die neusten Züge, die in Hamburg zum Einsatz kommen. Zu dieser Fahrzeuggeneration gehören insgesamt 120 Fahrzeuge. Der Fehler im Fahrgastfernsehen hängt dabei mit dem ursprünglichen Fehler vom Jahreswechsel zusammen. Da jedoch schnellstmöglich wieder ein stabiler Betrieb aufgenommen werden sollte, wurde zunächst nur der Fehler behoben, der dafür sorgte, dass die Züge nicht mehr fahren konnten. Die Behebung des Fehlers mit dem Fahrgastfernsehen wird hingegen noch einige Tage in Anspruch nehmen.

So ist dafür ein erneutes Software-Update nötig, das auf die Züge einzeln aufgespielt werden muss. Dazu werden bereits seit der vergangenen Woche die Züge in die Werkstatt gefahren, um sie mit einer funktionsfähigen Software-Version zu versorgen, die das improvisierte Update vom Jahreswechsel ersetzen und den Fehler beheben soll, sodass den Fahrgästen auch wieder aktuelle Nachrichten im Fahrgastfernsehen angezeigt werden. Dieser Vorgang soll spätestens in zwei Wochen abgeschlossen sein, sodass dann alle DT-5-Züge wieder einen fehlerfreien Software-Stand haben.

Bis dahin müssen sich die Fahrgäste in Hamburg wohl noch ein wenig mit den alten Nachrichten begnügen. Es ist jedoch nachvollziehbar, dass zunächst ein stabiler Betrieb und der Einsatz der Fahrzeuge sichergestellt werden sollte und kleinere Funktionen wie das Fahrgastfernsehen hinten anstehen müssen.

mood_bad

Keine Kommentare vorhanden.

Schreibe den ersten Kommentar!