Hamburg: Baugenehmigung für Verlängerung der U4 zur Horner Geest erteilt - drivest.de
× Home Train Bus Sharing Regional Digital Deals

Hamburg: Baugenehmigung für Verlängerung der U4 zur Horner Geest erteilt

Ursprünglich sollten die ersten Arbeiten für die Erweiterung der U-Bahn-Linie U4 auf die Horner Geest schon im letzten Jahr begonnen haben. Doch das Planfeststellungverfahren verzögerte sich aufgrund von umfangreichen Prüfungen der geplanten Maßnahmen. Seit gestern Morgen liegt der Hochbahn nun aber die Baugenehmigung vor, sodass die ersten Bauarbeiten für die Erweiterung der U-Bahn-Linie nun beginnen können. Damit ist ein weiterer Schritt auf dem Weg zur Erweiterung der U-Bahn-Linie im Osten von Hamburg erreicht.

Im Rahmen des Planfeststellungsverfahrens hat die Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation (BWVI) seit Sommer 2018 die Planungen der Hochbahn geprüft und die alle privaten und öffentlichen Belange, die mit dem Vorhaben zusammenhängen, gegeneinander abgewogen. Am Ende dieses Prozesses steht dann der Planfeststellungsbescheid, der gestern Morgen der Hochbahn übergeben wurde.

Die Hochbahn kann mit diesem Beschluss nun die Aufträge für bauvorbereitende Maßnahmen erteilen. Dazu gehören Straßenarbeiten, Baumfällungen, die Kampfmittelsondierung und Leitungsverlegungen, die allesamt noch vor dem eigentlichen Haltestellen- und Tunnelbau erledigt werden müssen. Daher soll mit diesen Arbeiten auch noch im Februar begonnen werden.

Mitte der 20er Jahre soll die 1,9 Kilometer lange Erweiterung der U-Bahn-Linie U4 dann fertiggestellt sein. Im Rahmen der Erweiterung sollen die beiden neuen Haltestellen „Stoltenstraße“ und „Horner Geest“ geschaffen werden und die Haltestelle „Horner Rennbahn“ umfangreich erweitert und umgebaut werden. Nach der Fertigstellung der neuen Strecke sollen dann weitere 13.000 Menschen erstmalig an das Schnellbahnnetz in Hamburg angebunden sein. Künftig kann durch die neue Strecke direkt von der Horner Geest bis zu den Elbbrücken mit der U-Bahn durchgefahren werden.

Gegen das geplante Vorhaben gibt es jedoch auch Proteste einer Bürgerinitiative. Diese bezweifelt die Sinnhaftigkeit der U-Bahn-Verlängerung und wünscht sich stattdessen lieber eine höhere Frequenz der Busfahrten. Außerdem wird Rodung zahlreicher Bäume kritisiert, die den Baumaßnahmen zum Opfer fallen. Die Hochbahn argumentierte dagegen mit einer Aufforstung nach dem Abschluss der Baumaßnahmen. So sollen 550 Bäume an der Manshardtstraße und 100 weitere Bäume auf Ersatzflächen in Horn gepflanzt werden.

Doch es gibt nicht nur Widerstand. Stattdessen befürworten viele Anwohner die geplanten Maßnahmen und begrüßen die Erweiterung der U-Bahn-Linie auf die Horner Geest. Die Hochbahn veranstaltet zudem immer wieder Informationsveranstaltungen in Horn, um die betroffenen Bürger über die geplanten Maßnahmen auf dem aktuellen Stand zu halten und mit diesen in die Diskussion zu gehen.

mood_bad

Keine Kommentare vorhanden.

Schreibe den ersten Kommentar!