Bundesregierung lehnt finanzielle Unterstützung für Nachtzüge ab - drivest.de
× Home Train Bus Sharing Regional Digital Deals

Bundesregierung lehnt finanzielle Unterstützung für Nachtzüge ab

In den letzten Wochen wurde immer wieder diskutiert, ob die Deutsche Bahn nach ihrem Ausstieg aus dem Geschäft mit Nachtzügen doch wieder in dieses Geschäft einsteigen solle. Dabei wurde auch bekannt, dass die Bundesregierung einer Ausweitung des Angebotes an Nachtzügen offen gegenübersteht. Nun wurde aber bekannt, dass sich die Bundesregierung nicht an den Kosten dafür beteiligen möchte und vielmehr die Unternehmen selbst in der Verantwortung sieht.

So ist einer Antwort auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen zu entnehmen, dass Nachtzüge aus Sicht der Regierung im Gegensatz zum Nahverkehr kein Teil des gemeinwirtschaftlichen Verkehrs seien. Daher müssten die Deutsche Bahn und andere Bahn-Unternehmen ihr Angebot eigenwirtschaftlich verantworten und selbst eine wirtschaftlich tragfähige Angebotsgestaltung durchführen.

Damit ist der erneute Einstieg der Deutschen Bahn in das Geschäft mit den Nachtzügen sicherlich ein Stück in die Ferne gerückt. Allerdings gibt es wohl weiterhin Gespräche zwischen der Deutschen Bahn und der ÖBB, die derzeit alle Nachtzüge betreibt, die in Deutschland unterwegs sind. Ziel von diesen Gesprächen soll eine stärkere Zusammenarbeit bei den Nachtzügen sein, sodass sich beide Unternehmen die Aufgaben aufteilen könnten und die Züge damit effektiver betreiben könnten.

Unwahrscheinlich erscheint hingegen, dass die Deutsche Bahn in naher Zukunft eigene neue Nachtzüge beschafft und damit neue Nachtzug-Verbindungen anbietet. Wahrscheinlicher ist hingegen, dass es wirklich zu einer engeren Zusammenarbeit mit der ÖBB kommt. Und dies ist sicherlich auch ohne finanzielle Unterstützung der Politik darstellbar.

Die Schaffung eigener Angebote und Bestellung neuer Züge wäre hingegen vermutlich nur mit einer finanziellen Untersützung des Bundes darstellbar. Und zu dieser wird es offenbar in der nächsten Zeit nicht kommen, sodass man sich von solchen Gedanken wohl verabschieden kann.

Derzeit betreibt die ÖBB unter der Marke „Nightjet“ zahlreiche Nachtzug-Verbindungen in Deutschland. Und damit scheint man durchaus Erfolg zu haben. So erfreuten sich die Züge in letzter Zeit steigender Beliebtheit. Da ist es auch kein Wunder, dass die ÖBB ihr Angebot an Nachtzügen in den nächsten Jahren weiter ausbauen will. Und dabei beschränkt man sich eben nicht nur auf das Heimatland Österreich, sondern bietet auch entsprechende Verbindungen in anderen Ländern in Europa an.

mood_bad

Keine Kommentare vorhanden.

Schreibe den ersten Kommentar!