FlixTrain offenbar mit neuem Partner für Strecken nach Hamburg und Berlin - drivest.de
× Home Train Bus Sharing Regional Digital Deals

FlixTrain offenbar mit neuem Partner für Strecken nach Hamburg und Berlin

Seit einigen Monaten sind nun schon keine FlixTrain-Züge mehr unterwegs. In dieser Zeit ist bei FlixTrain viel geschehen und zwischenzeitlich sah es sogar so aus, dass das Angebot so schnell gar nicht mehr zurückkehren könnte. Denn mitten in der Corona-Krise beendeten FlixTrain und der wichtige Partner BahnTouristikExpress, der mehrere Linien von FlixTrain betrieb, ihre Zusammenarbeit. Nun scheint FlixTrain allerdings einen neuen Partner für den Betrieb gefunden zu haben, sodass der Betrieb auf den Strecken wohl zumindest zum Teil in Zukunft wieder aufgenommen werden könnte.

Ähnlich wie bei FlixBus betreibt FlixTrain selbst nämlich keine Züge und besitzt diese auch nicht. Vielmehr greift man dafür ebenso wie bei FlixBus auf Partner zurück, die dann die Fahrzeuge besitzen und das Personal stellen. BahnTouristikExpress war ein solcher Partner von FlixTrain und hat die Strecken von Hamburg nach Köln und von Berlin nach Köln betrieben. Somit war man für einen großen Teil des Angebotes verantwortlich.

Während der Corona-Krise haben dann allerdings Verhandlungen zwischen FlixTrain und BahnTouristikExpress stattgefunden, um neue Vertragsbedingungen zu verhandeln. Dabei ist man sich allerdings nicht einig geworden, sodass sich beide Unternehmen dazu entscheiden haben, dass man den Vertrag beendet und BahnTouristikExpress in Zukunft keine Züge mehr für FlixTrain betreibt.

Damit stand FlixTrain erstmal vor einem Problem. Denn in Deutschland gibt es nur wenige Unternehmen, die in der Lage wären den Betrieb auf zwei solcher Strecken zu gewährleisten. Dazu sind nämlich nicht nur Genehmigungen und gewisse Nachweise erforderlich, sondern ein Unternehmen muss auch über ausreichend Fahrzeuge verfügen oder diese bei anderen Partnern besorgen können, um diese Strecken betreiben zu können. Und von diesen Unternehmen gibt es eben nicht besonders viele in Deutschland.

Daher ging man auch einige Zeit davon aus, dass es FlixTrain sehr schwer haben wird einen neuen Partner für den Betrieb der Strecken zu finden. Zumal natürlich auch nicht alle Unternehmen, die in der Lage wären die Strecken zu betreiben, auch an einer Partnerschaft mit FlixTrain interessiert sein dürften.

Hinzu kam dann auch noch, dass der Partner LEO Express, der die Strecke zwischen Berlin und Stuttgart betreibt und potentiell in Frage gekommen wäre, um auch die ehemaligen Strecken von BahnTouristikExpress zu übernehmen, während der Corona-Krise in finanzielle Schwierigkeiten geriet und daher wohl auch erstmal für den Betrieb weiterer Strecken ausfiel. Für FlixTrain dürfte das die Suche nach einem neuen Partner nochmals eingeschränkt haben.

Nun scheint FlixTrain aber dennoch einen neuen Partner für die Verbindungen von Hamburg nach Köln und von Berlin nach Köln gefunden zu haben. Dabei könnte es sich um die Schienenverkehrsgesellschaft aus Stuttgart handeln, die auch die neue Strecke von Hamburg nach Stuttgart betreiben sollte. Darauf deuten zumindest die Stellenausschreibungen auf der Website von FlixTrain hin.

Denn dort ist FlixTrain für seinen Partner auf der Suche nach Zugführern, Zugschaffnern und Triebfahrzeugführern. Die Standorte für diese Stellen passen allerdings nicht zu dem ursprünglichen Plan die Strecke von Hamburg nach Stuttgart von der Schienenverkehrsgesellschaft betreiben zu lassen. Denn bei dieser Strecke sollten zwischen den Städten Hamburg und Stuttgart lediglich Halte in Hannover, Göttingen, Kassel-Wilhelmshöhe, Fulda, Frankfurt, Darmstadt und Heidelberg stattfinden.

In den Stellenausschreibungen ist jedoch auch von den Standorten Köln, Dortmund und Berlin die Rede. Diese würden nicht zu der Strecke von Hamburg nach Stuttgart passen. Vielmehr deuten diese Standorte darauf hin, dass die Schienenverkehrsgesellschaft auch noch weitere Strecken von FlixTrain übernehmen wird.

Mit Sicherheit kann man dabei davon ausgehen, dass es sich um die Strecke von Berlin nach Köln handeln wird. Denn zu dieser Strecke passen die gesuchten Standorte genau, da lediglich diese Linie auch über Dortmund führt und das Unternehmen ansonsten auch keine Mitarbeiter in Berlin benötigen würde.

Unklar ist allerdings wie es mit der Strecke von Hamburg nach Köln aussieht. Hier hätte die Schienenverkehrsgesellschaft zwar mit den Standorten Hamburg und Köln zwei gute Standorte für den Betrieb der Strecke, allerdings tauchen nirgendwo Stellenanzeigen für einen der Zwischenhalte auf dieser Strecke auf.

Hinzu kommt, dass BahnTouristikExpress die Rechte für den Betrieb von Zügen auf dieser Strecke zum Teil selbst besessen hat und diese Rechte nicht bei FlixTrain lagen. Ohne diese sogenannten Trassen, die zentral vergeben werden, könnte FlixTrain selbst mit einem neuen Partner gar nicht alle Züge auf dieser Strecke fahren lassen, die man bisher angeboten hat. Stattdessen würde man eigene Trassen und Genehmigungen benötigen oder müsste mit BahnTouristikExpress verhandeln, um deren Trassen zu übernehmen. Ob diese das allerdings auch mitmachen, ist unklar.

Damit lässt sich bisher noch nicht sicher beurteilen, ob die Schienenverkehrsgesellschaft auch die Strecke von Hamburg nach Köln übernehmen wird oder ob FlixTrain für diese Strecke noch auf der Suche nach einer neuen Lösung ist. FlixTrain selbst will die Strecke allerdings auch in Zukunft weiterhin anbieten. Das teilte man zumindest auf Nachfrage hin mit.

Die Schienenverkehrsgesellschaft aus Stuttgart war im Bereich der Personenbeförderung bisher vor allem mit Sonderzügen aktiv. Einen Linienverkehr hat man bisher noch nicht angeboten. Zudem verfügt man laut der eigenen Website zwar über einige eigene Wagen und Lokomotiven, allerdings reichen diese nicht für einen Betrieb von mehreren FlixTrain-Linien aus.

Daher dürften auch bei der Schienenverkehrsgesellschaft derzeit einige Änderungen anstehen. So wird man nicht nur zahlreiche neue Mitarbeiter einstellen und schulen müssen, sondern auch zusätzliches Wagenmaterial besorgen müssen, das für den Fahrgasteinsatz bei FlixTrain geeignet ist. Das alles geht allerdings verständlicherweise nicht innerhalb weniger Tage oder Wochen, sondern wird einige Zeit in Anspruch nehmen. Daher wird es bis zur Aufnahme des FlixTrain-Betriebs durch die Schienenverkehrsgesellschaft wohl noch ein wenig dauern.

Erstaunlich ist allerdings, wie schnell FlixTrain scheinbar zumindest für eine der beiden ehemaligen Strecken von BahnTouristikExpress eine neue Lösung gefunden hat. Für die Fahrgäste und Kunden ist das allerdings auf jeden Fall eine gute Nachricht. Und vielleicht gelingt es FlixTrain ja auch schon bald eine gute Lösung für die Strecke von Hamburg nach Köln zu finden. Oder die Schienenverkehrsgesellschaft übernimmt diese eventuell sogar auch noch. Dann hätten sich für FlixTrain auf jeden Fall einige Probleme recht zügig gelöst.

Unklar bleibt allerdings weiterhin, wann FlixTrain den Betrieb generell wieder aufnehmen wird. Zwar lassen sich aktuell für Ende Juli bereits wieder Verbindungen finden, aber dies war auch in den letzten Monaten immer wieder der Fall und dann wurden die gelisteten Verbindungen später doch wieder zurückgenommen. Daher bleibt hier wohl nur abzuwarten bis es dazu von FlixTrain weitere öffentliche Aussagen gibt.

Abzuwarten bleibt dann auch noch, wann die Schienenverkehrsgesellschaft den Betrieb ihrer neuer Strecken aufnehmen wird und wie dieser Betrieb dann aussehen wird. Und dann wird sich sicherlich auch zeigen, ob man nicht auch die Strecke zwischen Hamburg und Köln mit betreiben wird.

mood_bad

Keine Kommentare vorhanden.

Schreibe den ersten Kommentar!