Kassel: Bird startet als zweiter E-Scooter-Anbieter - drivest.de
× Home Train Bus Sharing Regional Digital Deals

Kassel: Bird startet als zweiter E-Scooter-Anbieter

Nachdem erst vor wenigen Wochen mit dem lokalen Anbieter Skooty überraschend die ersten E-Scooter in Kassel an den Start gingen, folgt nun bereits ein weiterer Anbieter. So ist nun auch Bird in Kassel vertreten und bietet seinen Kunden die eigenen E-Scooter zum Leihen an. Zum Start stehen dabei 280 E-Scooter zur Verfügung, die über Nacht im Stadtgebiet aufgestellt worden sind.

Diese Roller können wie auch bei anderen Anbietern ganz einfach über die eigene App ausgeliehen werden. Eine Fahrt kostet dabei 19 Cent pro Minute und einmalig einen Euro für die Entsperrung des Rollers. Damit liegt man auf dem gleichen preislichen Niveau wie Skooty.

Ausleihen und abstellen kann man die E-Scooter allerdings nur innerhalb des Geschäftsgebietes von Bird, das im Wesentlichen die Innenstadt und einige angrenzende Stadtteile umfasst. Doch auch dort können die Roller nicht überall abgestellt werden. So gibt es einige Sperrgebiete, die auch in der App angezeigt werden. In diesen ist ein Abstellen der Roller nicht möglich, um für mehr Sicherheit zu sorgen und Vandalismus vorzubeugen.

Bevor Bird die E-Scooter in der Stadt aufstellte, hat man auch Kontakt zur Stadtverwaltung aufgenommen, um die Rahmenbedingungen für den Verleih der E-Scooter abzuklären. Dies ist zwar rechtlich nicht notwendig, aber die meisten E-Scooter-Verleihen sind auf ein gutes Verhältnis zu den jeweiligen Städten angewiesen, da diese meist einige Vorbehalte gegenüber dem neuen Sharing-Dienst haben. Grundsätzlich müssen sich die Anbieter allerdings nur an die rechtlichen Vorgaben halten, was selbstverständlich auch Bird in Kassel tun wird.

Neben Bird haben offenbar auch noch einige andere Anbieter bei der Stadt ihr Interesse an einem Verleih von E-Scootern in der Stadt bekundet. Mit seinen knapp 200.000 Einwohnern ist Kassel dabei auch durchaus groß genug für mehrere E-Scooter-Anbieter. Ob sich aber wirklich auch noch ein dritter Anbieter auf den Markt in Kassel wagt oder ob sich die anderen Anbieter nun zunächst auf andere Städte konzentrieren, bleibt noch abzuwarten.

Vor Bird startete in Kassel bereits der lokale Anbieter Skooty, der nur in Kassel aktiv ist und sich dort auch als Marktführer sieht. So hat Skooty bereits 350 E-Scooter in der Stadt verteilt und bindet damit eine Reihe von Ortschaften an. Somit hat man ein größeres Geschäftsgebiet als der neue Anbieter Bird und konnte in den letzten Wochen auch schon einige Kunden für sich gewinnen. Bird hat als internationales Unternehmen dafür bereits eine Menge Erfahrungen in anderen Städten sammeln können und wird diese sicherlich auch für sein Angebot in Kassel nutzen, um dort in den nächsten Monaten ebenfalls die Kunden von sich zu überzeugen.

Letztendlich steht allen Nutzern in Kassel mit Bird nun aber noch ein weiterer Anbieter für E-Scooter zur Verfügung und damit auch eine noch größere Anzahl an Rollern, was es noch einfacher machen sollte einen Roller zu mieten. Wie gut das Angebot am Ende allerdings wirklich angenommen wird, wird sich wohl erst in der Zukunft zeigen. Sollte es jedoch gut bei den Kunden ankommen, wird Bird die Zahl der Roller in der Stadt sicherlich auch noch erhöhen oder das Geschäftsgebiet ausweiten. Das war zumindest bei den meisten Anbietern in anderen Städten bereits zu beobachten.

mood_bad

Keine Kommentare vorhanden.

Schreibe den ersten Kommentar!