Osnabrück: Lime startet als zweiter E-Scooter-Anbieter - drivest.de
× Home Train Bus Sharing Regional Digital Deals

Osnabrück: Lime startet als zweiter E-Scooter-Anbieter

Nachdem in Osnabrück bereits seit einigen Monaten E-Scooter von TIER verfügbar sind, folgt nun mit dem amerikanischen Anbieter Lime ein zweiter Anbieter, der seine E-Scooter nun in der Stadt zum Leihen anbietet. Zum Start bietet man dabei ganze 580 E-Scooter an und somit genau so viele wie der Konkurrent TIER.

Nutzen kann man die E-Scooter von Lime innerhalb des Geschäftsgebietes, das den wesentlichen Teil der Innenstadt umfasst. Dort können die E-Scooter bequem überall über die App ausgeliehen und zurückgegeben werden. Ausgenommen sind lediglich einige Gebiete, die als Sperrzonen definiert wurden. Dort können die E-Scooter nicht zurückgegeben werden. Die Sperrzonen befinden sich vor allem in Parks, Grünanlagen und der Innenstadt.

In Osnabrück ist im Gegensatz zu vielen anderen Städten zum Verleihen der E-Scooter eine gesonderte Genehmigung der Stadt nötig. Die hat Lime nun erhalten. Die Stadt will damit nicht nur die Anzahl der E-Scooter auf den Straßen begrenzen, sondern auch zum Schutz der Allgemeinheit gewisse Regeln festlegen, die beispielsweise dafür sorgen sollen, dass in bestimmten Bereichen keine E-Scooter abgestellt und genutzt werden können. Eben dazu sind auch die Sperrzonen eingerichtet worden.

Abgerechnet wird auch bei Lime nach Minuten. So zahlt man einen Euro für die Entsperrung des Rollers und dann 20 Cent pro Minute. Damit ist Lime ein wenig teurer als der Konkurrent TIER. Denn bei TIER zahlt man neben der Gebühr für die Entsperrung lediglich 19 Cent pro Minute und damit einen Cent pro Minute weniger.

Letztendlich werden die Kunden in Osnabrück auf jeden Fall von Lime als weiteren E-Scooter-Anbieter profitieren. Denn in der Stadt stehen damit nun deutlich mehr E-Scooter zur Verfügung, sodass die Wahrscheinlichkeit steigt, dass ein E-Scooter in der Nähe ist und man als Kunde somit nicht mehr so weit bis zum nächsten E-Scooter gehen muss. Wie gut das Angebot von Lime in Osnabrück angenommen wird, wird sich dann wohl in den nächsten Wochen und Monaten zeigen.

mood_bad

Keine Kommentare vorhanden.

Schreibe den ersten Kommentar!