Deutsche Bahn: Was bedeutet „Moegl. Freihalten“? - drivest.de
× Home Train Bus Sharing Regional Digital Deals Tools Reviews
Deutsche Bahn

Deutsche Bahn: Was bedeutet „Moegl. Freihalten“?

Die Deutsche Bahn bietet schon seit vielen Jahren die Möglichkeit an Sitzplätze zu reservieren. Dann erscheint am reservierten Platz im Zug über eine kleine Anzeige auch ein Hinweis, dass der Platz reserviert ist, sodass andere Reisende diesen Platz nicht blockieren. Normalerweise wird dabei immer der Abschnitt der Strecke angezeigt für den der Platz reserviert ist. Seit kurzem gibt es jedoch eine neue Anzeige „Moegl. Freihalten“, die bei nahezu allen Gang-Plätzen im Zug angezeigt wird. Was hat es damit auf sich? Und was bedeutet diese Anzeige? Sind die Plätze reserviert?

Diese Frage lässt sich recht schnell beantworten. Denn bei dieser Anzeige handelt es sich nicht etwa um einen Fehler im System oder ein Problem bei der Deutschen Bahn, sondern dies ist vielmehr eine Vorsichtsmaßnahme der Deutschen Bahn im Zusammenhang mit der anhaltenden Pandemie in Deutschland. So soll auf diesem Wege eine Verteilung der Fahrgäste erreicht werden, sodass optimalerweise lediglich die Sitzplätze am Fenster genutzt werden, um für möglichst viel Abstand zwischen den Fahrgästen zu sorgen. Dadurch soll das Risiko einer Infektion reduziert werden.

Gleichzeitig hat man auch im Reservierungssystem in der eigenen App und auf der Website die Plätze an den Gängen für die meisten Wagen aus dem System genommen, sodass diese auch nicht mehr reserviert werden können. Erscheint somit die Anzeige „Moegl. Freihalten“, ist dieser Platz meist nicht reserviert, sollte aber zum Schutz vor Infektionen dennoch nicht genutzt werden.

Lediglich wenn der Zug doch voller ist und keine freien Plätze mehr vorhanden sind, kann man auch diese Plätze problemlos nutzen. Und auch wenn man unbedingt mit einem Mitreisenden zusammensitzen möchte, können diese Plätze durchaus genutzt werden. Wenngleich die Deutsche Bahn speziell für den Fall, dass mehrere Reisende zusammen fahren möchten, im Reservierungssystem eigene Bereiche festgelegt hat, die auch Reservierungen der Plätze an den Gängen ermöglichen, sodass man bei der Fahrt zusammensitzen kann. Sind diese Bereiche jedoch bereits belegt oder ausgebucht, kann man eben auch in anderen Bereichen zusammensitzen, wo die Plätze mit „Moegl. Freihalten“ gekennzeichnet sind.

Letztendlich handelt es sich bei der Anzeige „Moegl. Freihalten“ somit um eine reine Vorsichtsmaßnahme wegen der anhaltenden Pandemie. Damit soll verhindert werden, dass gerade zu beliebten Reisezeiten die Menschen zu nah beieinander sitzen und sich dadurch vielleicht anstecken. Ein Verbot sich auf diese Plätze zu setzen gibt es allerdings nicht, sodass man sich auch problemlos auf einen derart gekennzeichneten Sitzplatz setzen kann, wenn beispielsweise keine anderen Plätze mehr frei sind oder man gerne mit einem Mitreisenden zusammensitzen möchte.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Erfahre hier mehr dazu.

Einen Kommentar hinterlassen
Maximilian · Am 24. Dezember 2020 um 00:51 Uhr

Mir ist letztens auch dieser Hinweis aufgefallen.

@Autor
Sind Sie sich sicher, dass die Anzeige ‚Moegl. Freihalten‘ bedeutet, dass dieser Platz „auf jeden Fall nicht reserviert“ ist?

Meines Wissens wurden die entsprechenden Sitzplätze ab dem 27.11 geblockt. Allerdings konnten bereits ab 13.10 Reservierungen für Gangplätze gekauft werden.
Die Bahn schreibt dazu selbst: „Das bedeutet, dass Reservierungen schon vor der weiteren Beschränkung der Buchbarkeit gekauft werden konnten. Daher kann es in Einzelfällen noch vorkommen, dass Gangplätze bereits reserviert wurden.“

Somit kann es doch durchaus passieren, dass jemand den Gangplatz neben mir aufgrund seiner vor dem 27.11 gekauften Gangplatz-Reservierung beansprucht, oder?

Maximilian (drivest.de) · Am 24. Dezember 2020 um 01:08 Uhr

Moin Maximilian!
Das ist richtig, es kann durchaus Plätze geben, die trotz der Anzeige reserviert wurden, vielen Dank für den Hinweis. Ich habe den Artikel daher entsprechend angepasst. Da die Buchungslage und die Auslastung der Züge derzeit jedoch trotz Weihnachten recht gering ist, kann man erfahrungsgemäß sagen, dass die gekennzeichneten Plätze in der Regel frei bleiben und die Wahrscheinlichkeit damit insgesamt eher gering ist, dass es eine Reservierung für einen entsprechenden Platz gibt. Möglich ist das aber natürlich.

Martin Eckert-Neßler · Am 30. Juni 2021 um 23:52 Uhr

Wir haben als Familie mit einem Teenager und einem Baby vier Plätze reserviert. In zwei gegenüberliegenden Vierergruppen war jeweils ein Fenster- und ein Gangplatz reserviert. Die anderen vier Plätze waren „möglich. frei[zu]halten“.

Das Konzept ist für uns nach hinten losgegangen. Auf allen vier Plätzen saßen bereits vier Einzelreisenden teilweise mit ihren 90cm-Köfferchen. Nun dürfen wir als Familie sowie die vier Einzelpersonen dicht an dicht für die nächsten sechs Stunden reisen. Und ja, natürlich haben wir vor Ort getauscht aber die Idee nur jeden zweiten Platz zu besetzen ist komplett nicht aufgegangen.

Keine News mehr verpassen!

Die spannensten Neuigkeiten und aktuelle Angebote direkt in dein Postfach. Mit dem Newsletter von drivest.de!