VRR: Was ist das Happy-Hour-Ticket? - drivest.de
× Home Train Bus Sharing Regional Digital Deals Tools Reviews
NRW

VRR: Was ist das Happy-Hour-Ticket?

Der VRR, der einen großen Teil von Nordrhein-Westfahlen abdeckt, bietet mittlerweile eine ganze Reihe von Fahrkarten an, die nicht immer ganz einfach zu verstehen sind. Bekannt sind dabei Tickets wie ein EinzelTicket oder das SchönerTagTicket. Doch es gibt auch unbekanntere Tickets wie das HappyHourTicket. Doch was hat es damit auf sich? Was ist das HappyHourTicket genau? Und lohnt sich der Kauf oder kommt man mit anderen Tickets günstiger an sein Ziel?

Grundsätzlich ist das HappyHourTicket ein Angebot für beliebig viele Fahrten innerhalb des Geltungsbereichs A im VRR. Dieser Geltungsbereich umfasst normalerweise eine Stadt oder einen Kreis. In diesem Gebiet kann man mit dem HappyHourTicket dann zwischen 18 Uhr und 6 Uhr des Folgetages beliebig viele Fahrten unternehmen und so flexibel unterwegs sein.

Preislich liegt das Ticket dabei bei nur 3,19 Euro. Im Vergleich dazu liegt ein Einzelticket in der selben Preisstufe bei 2,80 Euro oder 2,90 Euro. Damit zahlt man lediglich knappe 40 Cent mehr und kann damit flexibel bis zum nächsten Morgen unterwegs sein ohne ein weiteres Ticket für die Rückfahrt oder eine Weiterfahrt kaufen zu müssen. Damit lohnt sich das HappyHourTicket aus Kostensicht auf jeden Fall, wenn man nicht nur eine einfache Fahrt am Abend machen möchte.

Buchen kann man das HappyHourTicket ganz einfach über die Website der Deutschen Bahn oder den DB-Navigator. Aber auch über die Website und die App vom VRR kann man das Ticket kaufen. Im Gegensatz zu anderen Angeboten ist das HappyHourTicket jedoch nicht an Fahrkartenautomaten, in den Verkaufsstellen im VRR oder direkt beim Fahrer in Bussen oder der Tram erhältlich, sondern eben ein rein digitales Angebot.

Beachten sollte man bei einer Nutzung des HappyHourTickets aber eben, dass dieses auf den Geltungsbereich A eingeschränkt ist und nicht erweitert werden kann. Somit kann man mit dem Ticket normalerweise nicht in die nächste Stadt fahren.

Dennoch ist das Ticket vor allem für Leute interessant, die kein reguläres Abo-Ticket haben mit dem sie ohnehin flexibel fahren können, aber am Abend noch unterwegs sind, um beispielsweise auf eine Party zu gehen, mit Freunden essen zu gehen, ein Konzert besuchen wollen oder ins Kino gehen möchten. Dabei ist das HappyHourTicket eine attraktive Möglichkeit, um nicht mit dem Auto oder dem Taxi fahren zu müssen, sondern günstig und flexibel den öffentlichen Nahverkehr zu nutzen.

Natürlich muss man dabei aber eben auch beachten, dass in vielen Städten im VRR gerade in den späten Abendstunden oder in der Nacht nur sehr wenige Verbindungen angeboten werden, sodass man dann durchaus etwas länger auf die nächste Tram oder den Bus warten muss. Vor allem unter der Woche an Werktagen kann dies je nach Stadt oder Kreis durchaus zu Problemen führen. Hier lohnt sich dann also ein Blick auf die Reiseauskunft, um nicht überrascht zu werden.

Letztendlich bietet der VRR mit dem HappyHourTicket aber eine schöne und günstige Möglichkeit, um am Abend recht flexibel innerhalb der Stadt unterwegs zu sein und so beispielsweise am Abend Veranstaltungen zu besuchen, essen oder feiern zu gehen und anschließend mit dem Nahverkehr wieder nach Hause zu fahren. Damit ist man auf jeden Fall günstiger unterwegs als mit einzelnen Tickets. Jedoch muss man daran denken, dass es dieses Angebot nur in digitaler Form gibt und es somit nicht am Fahrkartenautomaten oder direkt im Bus oder der Tram gekauft werden kann.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Erfahre hier mehr dazu.

Einen Kommentar hinterlassen
mood_bad

Keine Kommentare vorhanden.

Schreibe den ersten Kommentar!

Keine News mehr verpassen!

Die spannensten Neuigkeiten und aktuelle Angebote direkt in dein Postfach. Mit dem Newsletter von drivest.de!