VRS: Darf man die Fahrt unterbrechen? - drivest.de
× Home Train Bus Sharing Regional Digital Deals Tools Reviews
NRW

VRS: Darf man die Fahrt unterbrechen?

Veröffentlicht am 15. Mai 2022 | Lesedauer: 3 Minuten

Im VRS gibt es eine ganze Reihe an verschiedenen Ticketarten. Mit Monats- und Abo-Tickets sind die Reisenden und Pendler dabei besonders flexibel unterwegs und müssen sich kaum Gedanken machen. Doch gerade bei EinzelTickets gibt es einige Einschränkungen, die besser vor der Fahrt beachtet werden sollten. Dazu gehört beispielsweise auch die Frage nach Fahrtunterbrechungen und Zwischenstopps. Darf man mit einem EinzelTicket im VRS die Fahrt unterbrechen und erst später weiterfahren? Oder muss man auf direktem Wege schnellstmöglich zum Ziel fahren ohne einen Zwischenstopp einzulegen?

Grundsätzlich kann man sagen, dass man mit einem EinzelTicket im VRS seine Fahrt durchaus unterbrechen darf und zu einem späteren Zeitpunkt fortsetzen darf. Wichtig zu beachten ist dabei jedoch, dass man die Gültigkeitsdauer des Tickets berücksichtig und nur in Richtung des eigentlichen Ziels fährt. Denn Rund- und Rückfahrten sind grundsätzlich ausgeschlossen. Man kann aber ohne Probleme aussteigen und einige Minuten später in Richtung des Ziels weiterfahren.

Diese Regelung gilt dabei für sämtliche Preisstufen von EinzelTickets im VRS. Es ist also egal, ob man ein Ticket für eine Kurzstrecke hat oder ein Ticket für die Preisstufe 7. Bei allen EinzelTickets darf die Fahrt unterbrochen werden, um beispielsweise umzusteigen, solange die Gültigkeitsdauer des jeweiligen Tickets eingehalten wird.

Sollte jedoch die Zeit für eine längere Zwischenpause nicht ausreichen oder man am selben Tag noch weitere Fahrten unternehmen wollen, rechnet sich meist bereits schnell ein 24-Stunden-Ticket. Damit kann man dann 24 Stunden lang komplett flexibel im gewählten Gültigkeitsbereich unterwegs sein und braucht sich dann auch keine Gedanken mehr über Zwischenstopps und Fahrtunterbrechungen zu machen. Damit wären dann zudem auch Umwege und Rund- und Rückfahrten problemlos möglich. In den meisten Fällen rechnet sich das 24-Stunden-Ticket preislich bereits ab der dritten Fahrt innerhalb von 24 Stunden.

Letztendlich kann man somit festhalten, dass man mit einem EinzelTicket im VRS durchaus seine Fahrt unterbrechen darf, um beispielsweise umzusteigen oder kurze Erledigungen zu machen. Dabei muss man aber immer in Richtung des eigentlichen Ziels fahren und darf keine Umwege fahren oder Rund- und Rückfahrten unternehmen. Zudem muss man immer die jeweilige Gültigkeitsdauer des Tickets einhalten. Bei Tages-, Wochen-, oder Monatskarten braucht man sich hingegen keine Gedanken machen und kann mit diesen ohnehin vollkommen flexibel unterwegs sein und die Fahrt beliebig unterbrechen.

Einen Kommentar hinterlassen

Keine Kommentare vorhanden.

Schreibe den ersten Kommentar!

Keine News mehr verpassen!

Die spannensten Neuigkeiten und aktuelle Angebote direkt in dein Postfach. Mit dem Newsletter von drivest.de!

Hinweise zum Datenschutz