Bahn.de: Deutsche Bahn arbeitet an neuer Online-Plattform - drivest.de
× Home Train Bus Sharing Regional Digital Deals Tools Reviews
Deutsche Bahn

Bahn.de: Deutsche Bahn arbeitet an neuer Online-Plattform

Die Deutsche Bahn arbeitet bereits seit einiger Zeit an einem komplett neuen und überarbeiteten DB Navigator, der im Rahmen eines Beta-Programms auch schon mit Nutzern getestet wird. Doch neben dem neuen DB Navigator arbeitet man auch noch an einer komplett neuen Version der eigenen Website bahn.de, die nun ebenfalls in einen ersten Test-Betrieb mit freiwilligen Nutzern gegangen ist.

Neue Startseite von bahn.de im Beta-Programm

Die neue Seite sieht dabei deutlich moderner und aufgeräumter als die bisherige Seite aus. Dadurch lässt sie sich auch einfacher und intuitiver bedienen. Die Grundlage für die Entwicklung der neuen Online-Plattform legt dabei auch ein neues Vertriebssystem im Hintergrund.

Diese Schritte zur Neuentwicklung des Vertriebssystems und der Online-Plattform sind dabei auch durchaus an der Zeit. Denn die bisherigen Systeme haben bereits einige Jahre auf dem Buckel und wurden in der Vergangenheit zwar an einigen Stellen immer wieder erweitert, aber nicht mehr grundlegend modernisiert und auf den neusten Stand gebracht, sodass sie an einigen Stellen mittlerweile durchaus veraltet auf den Kunden wirken. Mit der neuen Plattform soll sich dies jedoch ändern und dem Kunden ein komplett neues System zur verfügung gestellt werden.

In der aktuellen Beta-Version der neuen Plattform sind jedoch noch nicht alle Funktionen enthalten, die derzeit auf bahn.de schon angeboten werden. Das zeigt sich beispielsweise in den Optionen für die Reiseauskunft auf der Startseite. Dort können aktuell noch keine Rückfahrten hinzugefügt werden und das Filtern von Verkehrsmitteln ist nur noch für die gesamte Route möglich. Dafür kann man nun aber deutlich einfacher auswählen, dass man nur mit dem Fernverkehr unterwegs sein möchte, was bisher deutlich komplizierter war.

Optionen bei der neuen Reiseauskunft auf bahn.de

Auch die Übersicht der gefundenen Verbindungen ist nun deutlich schlichter und übersichtlicher gehalten. So ist beispielsweise die zusätzliche Anzeige des Flexpreises weggefallen und es wird nur noch der günstigste Preis für die zweite Klasse und dazu der günstigste Preis für die erste Klasse angezeigt.

Komfortabel ist außerdem, dass man die einzelnen Verbindungen mit nur einem Klick aufklappen kann und damit direkt mehr Informationen zu der Verbindung angezeigt bekommt. Dazu gehören dann nicht nur aktuelle Meldungen, sondern auch Zwischenhalte, die Auslastung auf Teilen der Strecke und Services im jeweiligen Zug.

Neue Verbindungsübersicht auf bahn.de

Neu gestaltet wurde außerdem die Angebotsauswahl bei der Buchung eines Tickets. An dieser Stelle sind bisher zwar keine neuen Funktionen ersichtlich, allerdings wirkt die Seite nun deutlich aufgeräumter und übersichtlicher. Die einzelnen Leistungen der unterschiedlichen Preisstufen sind zudem für den Kunden gut ersichtlich und es lässt sich somit einfach und bequem die passende Preisstufe auswählen.

Der darauf folgende Buchungsprozess ist nun kürzer gehalten und man kommt mit deutlich weniger Klicks an sein Ticket. Zur Zahlung stehen aktuell PayPal und Kreditkarten zur Verfügung, die auch noch komfortabel direkt im eigenen Profil gespeichert werden können und so für spätere Buchungen direkt verwendet werden können.

Neue Angebotsauswahl auf bahn.de

Und auch die Reservierung eines Sitzplatzes ist in der neuen Plattform bereits integriert und ebenfalls vereinfacht worden. So wird nun nicht mehr nach Präferenzen wie ein Sitz am Gang oder Fenster gefragt, sondern man kann sich seinen Sitzplatz direkt selbst auswählen. Wählt man hingegen keinen Platz selbst aus, wird einfach automatisch ein freier Platz gewählt. Dies funktioniert dabei deutlich schneller als in der bisherigen Variante auf bahn.de. Dafür fehlt in der neuen Version bisher noch der Hinweis auf den Ruhebereich oder den Handybereich, die für viele Fahrgäste bei der Reservierung eines Sitzplatzes durchaus entscheidend sein dürften.

Neue Sitzplatzreservierung auf bahn.de

Nach der Buchung von Tickets erhält man dann im eigenen Profil auch eine neue und praktische Übersicht über seine Buchungen mit weiteren Informationen zur Reise und Möglichkeiten wie dem direkten Stornieren einer Buchung. Langfristig möchte die Bahn diesen Bereich wohl in Richtung eines digitalen Reiseassistenten entwickeln. Doch bis dahin müssen noch einige weitere Funktionen eingebaut werden.

Insgesamt fällt bei der neuen Plattform auf jeden Fall bereits auf, dass sie nicht nur deutlich aufgeräumter und moderner wirkt, sondern sich auch schneller bedienen lässt, was nicht nur die Schnelligkeit betrifft, sondern auch die Führung innerhalb der Prozesse, sodass am Ende weniger Klicks benötigt werden. Trotz der Beta-Phase scheint die Plattform dabei auch schon sehr stabil zu laufen. Zumindest sind im Test bisher keine Fehler aufgetreten und alle angebotenen Funktionen haben reibungslos funktioniert.

Zu erwarten ist allerdings, dass sich die neue Plattform bis zum finalen Start noch deutlich weiterentwickeln wird. Denn derzeit fehlen nicht nur kleinere Funktionen zum Filtern, sondern auch elementare Funktionen wie eine Bestpreis-Suche, das Buchen von Nahverkehrstickets oder das Einlösen von eCoupons. Daran wird bei der Deutschen Bahn sicherlich auch schon fleißig gearbeitet, sodass diese Funktionen früher oder später hinzukommen werden.

Außerdem fehlen auf der neuen Seite auch noch sämtliche Informationsangebote, die bisher vorhanden sind. Doch auch an dieser Stelle dürfte man spätestens mit der finalen Veröffentlichung der neuen Plattform nachbessern und solche Angebote wieder integrieren und sich nicht auf die reinen Buchungsfunktionen beschränken.

Letztendlich lässt sich an der ersten Version der neuen Website bereits gut erkennen wie die Plattform in Zukunft aussehen soll. Derzeit fehlen dort zwar noch einige Funktionen, aber diese werden bis zum offiziellen Start sicherlich noch hinzugefügt. Bis dahin wird ohnehin wohl noch eine Weile vergehen. Denn der Beta-Test soll noch mindestens bis August laufen und auch danach wird wohl noch ein wenig Zeit vergehen bis die Plattform auch für alle Kunden an den Start geht. Diese können sich aber schon jetzt auf ein deutlich moderneres und verbessertes Angebot freuen, das zahlreiche Verbesserungen mit sich bringen wird.

Einen Kommentar hinterlassen
Peter Müller · Am 7. Februar 2021 um 15:37 Uhr

Hoffentlich kann man auf der neunen Website auch noch andere Suchparameter einstellen als nur die schnellste oder billigste Verbindung. Die wir in D sehr große fernverkehrsbefreite Regionen haben, ist z.B. bei vielen Verbindungen die Anzahl der nötigen Umstiege hochgegangen. Kein Mensch der klar bei Trost ist steigt aber 4-5 mal um. Ich würde mir wünschen, dass Mannschaft gezielt ausblenden kann.

Keine News mehr verpassen!

Die spannensten Neuigkeiten und aktuelle Angebote direkt in dein Postfach. Mit dem Newsletter von drivest.de!