BlaBlaCar Bus kehrt am 10. Juni nach Deutschland zurück - drivest.de
× Home Train Bus Sharing Regional Digital Deals Tools Reviews
Bus

BlaBlaCar Bus kehrt am 10. Juni nach Deutschland zurück

Nachdem seit einigen Wochen Flixbus als Marktführer im deutschen Fernbus-Markt wieder mit einigen Linien wieder auf den Straßen von Deutschland unterwegs ist, geht nun auch der Konkurrent BlaBlaCar Bus wieder an den Start. So sollen ab dem 10. Juni wieder die ersten Fernbusse von BlaBlaCar in Deutschland unterwegs sein.

Bedient werden zunächst besonders gefragte Städte wie Hamburg, Berlin, München, Köln, Frankfurt oder Dresden. Aber auch in Städten wie Düsseldorf, Leipzig, Nürnberg, Hannover und Bremen werden bald wieder Fernbusse von BlaBlaCar halten. International sind auch Verbindungen nach Paris oder Amsterdam möglich.

Zum Neustart des Angebotes gibt es dabei auch besonders günstige Tickets. So gibt es auf alle Fahrten zwischen dem 10. Juni und dem 1. Juli einen Rabatt in Höhe von 20 Prozent. Zwischen Berlin und Hamburg kann man so bereits für 3,99 Euro unterwegs sein und auch auf längeren Strecken wie von Köln nach München geht es bereits bei 15,99 Euro los.

Damit will man Flixbus noch mehr Konkurrenz machen und Fahrgäste für sich gewinnen. In den kommenden eineinhalb Jahren will BlaBlaCar das eigene Busnetz zudem mehr als verdoppeln und damit zahlreiche neue Verbindungen anbieten. Neu ist dabei nun auch, dass man sich von der Marke BlaBlaBus verabschiedet hat und die Fernbusse nun unter der Marke BlaBlaCar unterwegs sind. Damit verknüpft man das Fernbus-Angebot auch markenseitig enger mit dem Angebot der Vermittlung von Mitfahrgelegenheiten. Beide Angebote lassen sich auch auf Reisen gut kombinieren, um beispielsweise mit einer Mitfahrgelegenheit das letzte Stück der Strecke zum Ziel zurückzulegen, das nicht von einem Fernbus bedient wird.

Für die Fahrten mit den Fernbussen gibt es dabei zum Neustart ein umfassendes Hygienekonzept, um die Gefahr von Ansteckungen weiter zu reduzieren. Während der gesamten Fahrt und beim Ein- und Aussteigen müssen Reisende daher eine FFP2-Maske tragen. Zudem steht Desinfektionsmittel für die Reisenden zur Verfügung und die Busse werden täglich desinfiziert. Außerdem verfügen die Busse über moderne Lüftungssysteme mit Filtern sorgen für eine ständige Frischluftzufuhr.

Damit bekommt der Marktführer Flixbus in den kommenden Wochen wieder Konkurrenz in Deutschland und ist damit nicht mehr alleine auf dem Markt unterwegs. Durch die steigende Reiselust dürfte aber auch Flixbus in den nächsten Wochen wieder mit mehr Fernbussen unterwegs sein. Der Wettbewerb zwischen den Anbietern, der bereits vor der Corona-Pandemie begonnen hat, dürfte damit wieder aufleben und dürfte noch spannend zu beobachten sein.

Einen Kommentar hinterlassen

Keine Kommentare vorhanden.

Schreibe den ersten Kommentar!

Keine News mehr verpassen!

Die spannensten Neuigkeiten und aktuelle Angebote direkt in dein Postfach. Mit dem Newsletter von drivest.de!