Erlangen: Lime startet als dritter E-Scooter-Anbieter - drivest.de
× Home Train Bus Sharing Regional Digital Deals Tools Reviews
Bayern

Erlangen: Lime startet als dritter E-Scooter-Anbieter

Der amerikanische E-Scooter-Anbieter Lime vergrößert sich weiter in Deutschland und bietet seit dieser Woche nun auch in Erlangen seine eigenen E-Scooter zum Leihen an. Zum Start stehen den Kunden von Lime rund 200 E-Scooter in der Stadt zur Verfügung. Das Angebot wurde dabei in enger Abstimmung mit der Stadt an den Start gebracht und soll das bestehende ÖPNV-Netz in Erlangen ergänzen.

So eigenen sich die E-Scooter besonders gut für kurze oder mittlere Strecken im Vorlauf oder Nachgang an eine Fahrt mit dem Bus oder der Bahn, um an sein eigentliches Ziel zu kommen, das vielleicht gar nicht direkt von öffentlichen Verkehrsmitteln bedient wird. Ausgeliehen werden können die E-Scooter dabei ganz einfach über die App von Lime.

Preislich liegen Fahrten mit den E-Scootern von Lime bei 20 Cent pro Minute. Hinzu kommt normalerweise ein Euro für die Entsperrung des E-Scooters. Bis zum 31. August entfällt diese Gebühr jedoch für Kunden in Erlangen. Wer ein wenig Geld sparen möchte und die E-Scooter von Lime häufiger nutzen möchte, kann sich über die App auch Pässe buchen. So kann man beispielsweise für knappe zehn Euro beliebig viele Fahrten innerhalb eines Tages unternehmen.

Ausleihen und Abstellen kann man die E-Scooter grundsätzlich überall innerhalb des Geschäftsgebietes, das in Erlangen den wesentlichen Teil des Innenstadtgebietes abdeckt. Eingerichtet wurden dabei jedoch einige Sperrzonen, um andere Verkehrsteilnehmer nicht zu behindern und Vandalismus vorzubeugen. Dazu gehören vor allem Privatgelände, Grünzonen oder Fußgängerzonen. Zudem muss man nach dem Abstellen des E-Scooters ein Foto von dem Fahrzeug machen. Dies soll verhindern, dass die E-Scooter falsch abgestellt werden und andere Personen behindern.

Sollten E-Scooter dennoch beschädigt oder falsch abgestellt werden, kümmern sich darum die Mitarbeiter von Lime, die gleichzeitig auch die Akkus der E-Scooter aufladen und regelmäßig prüfen, ob die Fahrzeuge noch in einem guten und sicheren Zustand sind.

Letztendlich steht in Erlangen damit nun noch ein weiterer E-Scooter-Anbieter zur Verfügung, was für Kunden die Verfügbarkeit an freien E-Scootern auf jeden Fall erhöhen sollte. Wie gut das Angebot aber am Ende von den Kunden angenommen wird, wird sich dann in den nächsten Wochen und Monaten zeigen.

Einen Kommentar hinterlassen

Keine Kommentare vorhanden.

Schreibe den ersten Kommentar!

Keine News mehr verpassen!

Die spannensten Neuigkeiten und aktuelle Angebote direkt in dein Postfach. Mit dem Newsletter von drivest.de!