Hamburg: Share Now steigt bei HVV-Switch aus - drivest.de
× Home Train Bus Sharing Regional Digital Deals Tools Reviews
Hamburg

Hamburg: Share Now steigt bei HVV-Switch aus

Seit einigen Jahren schon ist der Carsharing-Anbieter Share Now einer der größten Partner der Hamburger Mobilitätsplattform HVV Switch, die verschiedene Mobilitätsdienste unter einem Dach vereinen und miteinander verknüpfen möchte. Doch nun ist damit Schluss. So kündigte Share Now seinen Kunden an, dass man zum Ende des Monats die Zusammenarbeit beenden und damit kein Teil von HVV Switch mehr sein werde.

Grund für die Trennung sind wohl gescheiterte Verhandlungen über eine Vertragsverlängerung zwischen Share Now und der Hochbahn, die für die Mobilitätsplattform HVV Switch verantwortlich ist. Um welche Details es dabei genau ging, wurde jedoch nicht verraten.

Für Nutzer von Share Now bedeutet diese Entscheidung zunächst konkret, dass die Carsharing-Fahrzeuge ab Juli nicht mehr an den mehr als 80 Switch-Stationen im Hamburger Stadtgebiet abgestellt werden dürfen. Stattdessen müssen sie nun immer auf regulären Parkplatzen abgestellt werden.

Für die Nutzer von HVV Switch stehen hingegen nur noch die beiden Anbieter Cambio und Sixt bereit. Es gibt jedoch offenbar auch Gespräche mit Miles und WeShare über eine Kooperation im Rahmen des Switch-Programmes. Fest steht dort allerdings noch nichts. Share Now betonte jedoch auch, dass man weiterhin für Gespräche bereitstehe.

Besonders ist der Ausstieg von Share Now zudem, da die Switch-Stationen in Hamburg ursprünglich aus einem Projekt mit Car2Go, das mittlerweile zu Share Now wurde, hervorgegangen ist. Dabei richtete man testweise an ausgewählten Bahn-Stationen spezielle Parkplätze für die Car2Go-Fahrzeuge ein. Erst später kamen dann auch weitere Anbieter hinzu. Somit verlässt mit Share Now eines der Gründungsmitglieder das Programm.

Das Switch-Programm des HVVs wurde in den letzten Jahren deutlich umgebaut und modernisiert. So wurden die rund 80 Switch-Stationen an Bahnhöfen und großen Knotenpunkten der Stadt modernisiert und mit teilweise mit Ladestationen für E-Fahrzeuge und einer Anzeige für freie Parkplätze in der App erweitert. Über die App, die generell komplett neu gestaltet wurde und künftig die verschiedenen Mobilitätsdienste vereinen soll, lassen sich zudem mittlerweile auch Fahrten beim Ridesharing-Dienst MOIA buchen.

Letztendlich ist der Ausstieg von Share Now aus dem Switch-Programm ein Rückschlag für das Programm und die Nutzer. Jedoch steht der Dienst weiter in Hamburg zur Verfügung und mit Sixt und Cambio gibt es noch zwei weitere Carsharing-Anbieter, die sich weiter am Switch-Programm beteiligen. Insofern dürfte der Ausstieg von Share Now für die meisten Kunden nicht allzu tragisch sein. Auch wenn es natürlich schade ist, wenn der größte Anbieter der Stadt nicht mehr Teil des Programmes ist.

Einen Kommentar hinterlassen

Keine Kommentare vorhanden.

Schreibe den ersten Kommentar!

Keine News mehr verpassen!

Die spannensten Neuigkeiten und aktuelle Angebote direkt in dein Postfach. Mit dem Newsletter von drivest.de!