Mönchengladbach: Bolt startet als vierter E-Scooter-Anbieter - drivest.de
× Home Train Bus Sharing Regional Digital Deals Tools Reviews
NRW

Mönchengladbach: Bolt startet als vierter E-Scooter-Anbieter

Wer in Mönchengladbach flexibel unterwegs sein will, kann für seine Fahrten schon länger verschiedene E-Scooter-Anbieter nutzen. So waren bisher bereits TIER, Lime und Bird in der Stadt aktiv. Nun kommt jedoch mit Bolt noch ein weiterer Anbieter hinzu und versucht die Kunden durch besonders günstige Preise von sich zu überzeugen. Die Nutzer profitieren dabei aber insgesamt nicht nur von den sinkenden Preisen, sondern auch durch das steigende Angebot.

Bolt verteilte zum Start dabei zahlreiche E-Scooter im Stadtgebiet. Ausleihen kann man sich die Fahrzeuge wie auch bei anderen Anbietern direkt über die App von Bolt. Nach dem Starten des Leihvorgangs kann man die E-Scooter dann flexibel nutzen. Die Rückgabe ist allerdings nur innerhalb des Geschäftsgebietes möglich, das die wesentlichen Teile der Stadt umfasst.

Insgesamt ist das Geschäftsgebiet von Bolt jedoch deutlich größer als das der Konkurrenten. So sind bei Bolt beispielsweise auch Fahrten bis nach Venn möglich, während sich Anbieter wie TIER oder Lime hauptsächlich auf die innerstädtischen Gebiete konzentrieren. Dadurch sind durch den Start von Bolt in Mönchengladbach nun ganz neue Strecken mit den E-Scootern möglich, was gerade in den Abendstunden oder am Wochenende eine gute Alternative zum Bus sein kann.

Wie bei anderen Anbietern auch gibt es zudem auch in Mönchengladbach bestimmte Sperrzonen. Dort können die E-Scooter nicht abgestellt werden. Dabei handelt es sich meist um Privatgelände oder Grünanlagen. Dadurch sollen Behinderungen anderer Personen und Vandalismus verhindert werden. Natürlich sind aber auch regelmäßig Mitarbeiter von Bolt in der Stadt unterwegs und sammeln falsch abgestellte oder defekte Fahrzeuge ein und stellen diese anschließend wieder ordnungsgemäß bereit.

Die E-Scooter von Bolt wurden dabei speziell für den Anbieter angefertigt. Sie sollen dabei nicht nur besonders langlebig und einfach zu reparieren sein, sondern verfügen auch über einen austauschbaren Akku. Dadurch müssen die E-Scooter nicht jede Nacht eingesammelt werden, um den Akku in der Nacht zu laden und die E-Scooter am nächsten Morgen wieder in der Stadt zu verteilen. Stattdessen können direkt vor Ort die Akkus gewechselt werden und den Nutzern steht damit direkt wieder ein voll aufgeladener E-Scooter zur Verfügung.

Preislich unterbietet Bolt bisher alle anderen Anbieter von E-Scootern. So verlangt Bolt aktuell keine Gebühr für das Entsperren der E-Scooter und berechnet nach dem Start des Leihvorgangs lediglich 5 Cent pro Minute. Bei den anderen Anbietern zahlt man hingegen pro Leihvorgang einen Euro für die Entsperrung und danach dann etwa 19 Cent bis 25 Cent pro Minute. Damit ist Bolt derzeit der mit Abstand günstigste Anbieter.

Letztendlich stehen damit in Mönchengladbach nun noch mehr E-Scooter zur Verfügung. Dadurch haben Nutzer nun eine größere Auswahl und die Wahrscheinlichkeit, dass ein E-Scooter in der Nähe ist, steigt. Gleichzeitig setzt der neue Anbieter Bolt die bisherigen Anbieter preislich unter Druck und bietet dabei auch noch ein größeres Geschäftsgebiet an. In anderen Städten konnte man dadurch bereits zahlreiche Kunden für sich gewinnen. Wie das Angebot in Mönchengladbach angenommen wird, wird sich dann in den kommenden Wochen zeigen.

Einen Kommentar hinterlassen

Keine Kommentare vorhanden.

Schreibe den ersten Kommentar!

Keine News mehr verpassen!

Die spannensten Neuigkeiten und aktuelle Angebote direkt in dein Postfach. Mit dem Newsletter von drivest.de!