Car2Go stellt Großteil des Geschäfts in Nordamerika ein - drivest.de
× Home Train Bus Sharing Regional Digital Deals

Car2Go stellt Großteil des Geschäfts in Nordamerika ein

Car2Go, das gemeinsam mit DriveNow zu dem neuen Anbieter ShareNow zusammenwächst, ist nicht nur in zahlreichen deutschen Städten aktiv, sondern auch im Ausland. Neben einigen europäischen Ländern lag der Fokus dabei auch stark auf Nordamerika. Dort war Car2Go bisher in sieben Städten in den USA und in weiteren drei Städten in Kanada aktiv. Nun verkündete man jedoch, dass man sich in Nordamerika aus einem großen Teil der Städte zurückziehen und nur in wenigen Städten weiterhin seine Fahrzeuge zur Vermietung anbieten werde.

Konkret geht es dabei um Austin, Calgary, Denver und Portland. Dort wird man seine Dienste bereits zum 31. Oktober einstellen. Hinzu kommt außerdem noch Chicago. Nutzer können den Dienst dort noch ein paar Monate länger nutzen. Zum 31. Oktober ist dann aber auch in Chicago Schluss. Übrig bleiben in Nordamerika dann noch New York City, Washington D.C., Montreal, Vancouver und Seattle.

Der Grund für den Rückzug sei der sich enorm verändernde Mobilitätsmarkt in Nordamerika. So gibt es zahlreiche Anbieter, die mittlerweile mit unterschiedlichen Ansätzen die Mobilität in den Städten verändern wollen. Seit dem Marktstart im Jahre 2009 habe sich in diesem Bereich schon eine Menge zum Besseren verändert. Allerdings sei nun die Zeit gekommen, um die Strategie zu überdenken und über die weitere Zukunft des eigenen Dienstes nachzudenken, da mit großen Veränderungen eben auch immer wieder neue Herausforderungen aufkommen. So habe man die Ressourcen und Investitionen unterschätzt, die notwendig sind, um den Dienst in einer Stadt zum Erfolg zu führen.

Man glaubt jedoch weiterhin an den Erfolg von Free-Floating-Carsharing. So seien eben vor allem New York City, Washington D.C., Montreal, Vancouver und Seattle auf einem guten Wege, sodass man sich nun auf diese Städte konzentrieren und weiter verbessern wolle.

Auf den deutschen Markt hat diese Ankündigung erst einmal keinen Einfluss. Hierzulande bleibt Car2Go bzw. ShareNow weiterhin in allen Städten aktiv und bietet seine Dienste weiterhin an. Allerdings ist gerade in den USA zu beobachten, dass sich Carsharing-Anbieter zunehmend schwer tun. So hat auch Lime seinen Versuch einen Carsharing-Dienst in Seattle aufzubauen beendet und den Dienst eingestellt. Und auch DriveNow, das mittlerweile mit Car2Go fusioniert ist, hat sich aus einigen Bereichen in den USA bereits zurückgezogen.

Daher dürfte es spannend zu beobachten sein wie sich die Dienste in Zukunft entwickeln werden und ob ein solcher Trend auch hierzulande auftreten wird. Zu beobachten ist hierzulande allerdings schon jetzt, dass mehrere Anbieter bereits seit vielen Jahren auf dem Markt sind, aber sich dennoch nur auf wenige Städte konzentriert wird und das Angebot nur sehr zögerlich ausgebaut wird. So ist man von einer breiten Abdeckung in Deutschland ebenfalls noch weit entfernt.

mood_bad

Keine Kommentare vorhanden.

Schreibe den ersten Kommentar!