Fahrplanwechsel: FlixTrain hält künftig auch in Erfurt - drivest.de
× Home Train Bus Sharing Regional Digital Deals

Fahrplanwechsel: FlixTrain hält künftig auch in Erfurt

In wenigen Wochen steht bei der Deutschen Bahn wieder der Fahrplanwechsel an. Doch nicht nur die Deutsche Bahn ändert dann den Fahrplan, sondern auch FlixTrain. So wird es zwar keine neue Strecke geben, aber eine Anpassung an der Streckenführung und den angefahrenen Bahnhöfen auf der Strecke zwischen Stuttgart und Berlin. So wird mit dem neuen Fahrplan Erfurt in das Streckennetz integriert und regelmäßig von den grünen Zügen angefahren.

Die ersten Züge von FlixTrain werden dann am 15. Dezember 2019 den Hauptbahnhof von Erfurt ansteuern und dort Fahrgäste in Richtung Berlin oder in Richtung Stuttgart mitnehmen. Die Fahrtzeit bleibt dabei nahezu gleich, sodass man von Stuttgart aus in etwa 6:20 Stunden nach Berlin kommt. Von Erfurt nach Berlin braucht man hingegen nur knappe zwei Stunden.

Fahrkarten von und nach Erfurt können bereits über die App oder Website von FlixTrain gebucht werden. Preislich geht es dabei wie auch bei anderen Verbindungen bei 9,99 Euro los. Je nach Auslastung und Zeitpunkt der Buchung steigt der Preis allerdings auch an. Mit dem FlixTrain ist man aber in den meisten Fällen dennoch immer günstiger unterwegs als mit der Deutschen Bahn.

Aufgrund der Veränderungen in der Streckenführung werden auf dem Weg zwischen Stuttgart und Berlin allerdings die Halte Kassel, Göttingen, Hannover und Wolfsburg wegfallen. Zumindest sind zum aktuellen Zeitpunkt keine Fahrten mehr für diese Bahnhöfe über das Portal von FlixTrain zu finden.

Erfurt war zuvor bereits im Gespräch für einen möglichen Halt einer FlixTrain-Strecke von Berlin nach München. Da FlixMobility, dem Unternehmen hinter FlixTrain und FlixBus, und seine Partner allerdings kein passendes Wagenmaterial für die neue Schnellfahrstrecke haben und keine Lizenz für diese Strecke erhalten, wurde aus diesen Plänen erst einmal nichts. Dafür wird Erfurt nun aber eben in die Strecke von Stuttgart nach Berlin integriert und ist damit ab Dezember ein Zeil des wachsenden FlixTrain-Netzes.

Komplett neue Strecken kommen in diesem Jahr allerdings nicht mehr hinzu. Dafür geht es dann im kommenden Jahr in Schweden weiter. Dort starten erstmals FlixTrain-Züge außerhalb von Deutschland. Geplant sind zudem auch Strecken in Frankreich.

Doch auch hierzulande möchte FlixTrain weiter wachsen. Dazu wurden seit dem Start der bestehenden Strecken bereits die Kapazitäten deutlich erhöht und mehr Züge auf die Strecke geschickt, sodass beispielsweise zwischen Köln und Hamburg mittlerweile bis zu drei Züge pro Tag und Richtung verkehren. Und diese werden von den Fahrgästen auch sehr gut angenommen und sind gerade an Wochenenden oder Ferienzeiten gut gefüllt.