Rydes: Prämien für Fahrten per Bahn, Bus und Co erhalten - drivest.de
× Home Train Bus Sharing Regional Digital Deals

Rydes: Prämien für Fahrten per Bahn, Bus und Co erhalten

Regelmäßige Bahnfahrer oder Vielflieger kennen bereits Bonusprogramme wie Miles and More oder BahnBonus. Aber auch unabhängig vom Bereich der Mobilität gibt es mit Programmen wie Payback oder DeutschlandCard sehr bekannte Bonusprogramme über die Nutzer Punkte sammeln können und dadurch Vorteile bekommen oder schlicht einen kleinen Teil ihrer Ausgaben für Einkäufe zurückerhalten. Doch ein übergreifendes Bonusprogramm für den Mobilitätsbereich gab es bisher nicht. Das ändert nun aber die Lufthansa mit ihrer neuen App Rydes.

Das Prinzip der App ist dabei sehr einfach: Nutzer können ihre gebuchten Tickets in der App hochladen und erhalten dafür Punkte. Diese Punkte können gesammelt und anschließend gegen Prämien eingetauscht werden. Für eine einfache Fahrt von Hamburg nach Düsseldorf mit dem Flixtrain gibt es beispielsweise 400 Punkte. Die Anzahl richtet sich dabei primär nach der zurückgelegten Distanz. So gibt es einen Punkt für jeden zurückgelegten Kilometer (Luftlinie). Zusätzlich zu dem Einreichen von gebuchten Tickets können auch Challenges absolviert und dadurch Punkte generiert werden.

Ganz kostenlos ist der Dienst allerdings nicht. Denn bezahlt wird für die Punkte mit den eigenen Daten. Diese sammelt die Lufthansa, um sich unabhängiger von Plattformen zu machen und selbst die Datenhoheit zu besitzen. Wie genau die Daten aber weiterverarbeitet werden, ist für Nutzer nicht nachvollziehbar. Jedoch ist dieses Prinzip auch nichts Neues. Denn auch bei anderen Programmen wie Payback geht es schließlich um das Sammeln der Daten der Nutzer, die anschließend monetarisiert werden.

Bisher können Punkte für Buchungen bei der Deutschen Bahn, Flixbus, myTaxi, car2go, DriveNow, emmy, easyJet, Eurowings, Ryanair, Sixt, BVG, BerlKönig, COUP, Hertz, Sixt, Miles und Oply gesammelt werden. Teilweise reicht dazu das einfache Scannen des Tickets per App. In anderen Fällen muss das Ticket hingegen per Mail an Rydes weitergeleitet werden. Dies ist etwas umständlich, funktioniert jedoch ebenfalls problemlos.

Als Prämien-Partner sind auf der anderen Seite derzeit Unternehmen wie AboutYou, Miles, Nike, car2go, Unu, nextbike, N26, Amorelie, tinder, Wundertax und Timeshifter dabei. So bekommt man beispielsweise für 2.000 Punkte einen Gutschein in Höhe von 5 Euro für car2go oder Miles. Seine Punkte kann man dabei 36 Monate ab dem Zeitpunkt der Fahrt einlösen. Geschieht dies nicht, verfallen sie dann zum Ende des nächsten Quartals.

Letztendlich kann sich Rydes damit vor allem für Vielfahrer und -flieger durchaus als zusätzliches Bonusprogramm lohnen. Denn die Rydes-Punkte können zusätzlich zu anderen Bonusprogrammen gesammelt werden. Zudem gibt es die ersten wirklich attraktiven Prämien bereits ab etwa 4.000 Punkten. Und die hat man mit mehreren Fahrten oder Flügen in Kombination mit den Challenges recht schnell zusammen. Ist man nicht so häufig unterwegs, bekommt man immerhin schon für wenige Punkte kleinere Prämien wie einen Gutschein in Höhe von 5 Euro für AboutYou oder zwei Stunden kostenlos bei LuggageHero.

Zudem ist das gesamte Konzept eines übergreifenden Bonusprogrammes sehr spannend. Denn in diesem Umfang hat es ein solches Programm im Mobilitätssektor bisher noch nicht gegeben. Zudem können durch die Prämien und Challenges neue Mobilitätsangebote in den Fokus der Nutzer gerückt werden, sodass diese vielleicht noch häufiger das eigene Auto (falls denn überhaupt vorhanden) stehen lassen und dafür andere Angebote nutzen.

Wer sich nun bei Rydes anmelden und direkt Punktesammeln will, kann bei der Registrierung den Code „1F4V1J“ nutzen und erhält damit direkt die ersten 100 Punkte gutgeschrieben.