Mönchengladbach: Bus-Verkehr wird im Dezember weiter ausgebaut - drivest.de
× Home Train Bus Sharing Regional Digital Deals

Mönchengladbach: Bus-Verkehr wird im Dezember weiter ausgebaut

Im Dezember steht auch in Mönchengladbach wieder der Fahrplanwechsel an. Zu diesem Zeitpunkt verändert nicht nur die Deutsche Bahn zahlreiche Verbindungen im eigenen Fahrplan, sondern auch in den einzelnen Städten werden die Fahrpläne angepasst und der Nahverkehr weiter ausgebaut. Dazu gehört auch Mönchengladbach. Denn dort ändert sich zum Fahrplanwechsel 2019 eine Menge, wenn man den Bus-Verkehr und die einzelnen Linienwege genauer betrachtet.

So wurden in den vergangenen Jahren bereits zahlreiche Änderungen am Bus-Verkehr umgesetzt und das Liniennetz und das Angebot weiter ausgebaut. Doch das soll es noch nicht gewesen sein. Daher wird es auch ab dem Dezember 2019 wieder zahlreiche Neuerungen geben:

Linie SB1

Bei der Linie SB1, die bisher an der Liebfrauenstraße endet, wird das Linienende zur Haltestelle Haus Ohlenforst verlagert. Dadurch soll der Haltestellenbereich der Liebfrauenstraße entlastet werden, der derzeit mehreren Linien als Endhaltestelle dient und dafür gar nicht ausgelegt ist und nicht genügend Platz bietet, um einen solchen Knoten anständig realisieren zu können.

Linie 004

Da im Gewerbegebiet in Rheindahlen mittlerweile ein großes Logistikzentrum von Amazon eröffnet hat und dort zahlreiche Mitarbeiter täglich an- und wieder abreisen müssen, wird der Linienweg der Linie 004 angepasst, sodass die Linie künftig von der Haltestelle Hilderather Straße weiter bis zum Hamburgring fährt und dort endet.

Linie 005

Die Linie 005 wird hingegen stärker ausgeweitet und erhält zahlreiche neue Haltestellen. So fährt die Linie 005 künftig über den S-Bahnhof Lürrip und Loosenweg ebenfalls weiter bis zur Haltestelle Haus Ohlenforst und trifft dort auf die Linie SB1, die künftig ebenfalls dort endet.

Linie 007

Bei der Linie 007 sind die selben Änderungen wie auch bei der Linie 004 geplant. So soll zu einer besseren Anbindung des Gewerbegebietes in Rheindahlen auch die Linie 007 über die Hilderather Straße hinaus bis zum Hamburgring verlängert werden.

Linie 008

Bei der Linie 008, die bisher zwischen Venn Breiter Graben und dem Volksgarten verkehrt, gibt es wohl die meisten Änderungen mit dem kommenden Fahrplanwechsel. So ändert sich auf beiden Seiten die jeweiligen Start- und Endhaltestellen. Denn die 008 wird in Zukunft nicht mehr am Breiten Graben enden, sondern wird weiter bis zum Busbahnhof im Nordpark verlängert. Auf dem Weg wird die GEM (Heidgesberg) und das Theater im Nordpark TiN angesteuert und so besser an den Nahverkehr angebunden.

Auf der anderen Seite der Linie geht es künftig ab Reyerhütte weiter bis Rheydt Hbf. Dabei wird ein Streckenabschnitt mit der Linie 016 getauscht, sodass auch Hardterbroich Markt, die Ritterstraße und die Schlossstraße angesteuert werden.

Linie 016

Die Linie 016 wird durch die Neuerungen auf der Linie 008 ebenfalls angepasst und der entsprechende Linienweg begradigt. So entfällt die Schleife über die Dohler Straße, die Schlossstraße und die Heppendorfstraße. Dadurch ergibt sich zwischen Rheydt Hbf und dem Schloss Rheydt ein graderer Linienweg. Der wegfallende Teil der Linie wird dafür durch die Linie 008 übernommen, die künftig eben weiter bis zum Hauptbahnhof in Rheydt fährt und erst dort endet.

Linie 017

Bei der Linie 017 wird der Linienweg im Bereich des Nordparks weiter angepasst, um auf die zahlreichen Neubauten, die dort in den letzten Jahren entstanden sind, zu reagieren. So fahren die Busse künftig über die Liverpooler Allee und ermöglichen damit auch den dort beschäftigten Mitarbeitern eine bessere Anbindung an den Nahverkehr und eine einfachere Anreise.

Linie 020

Weniger verändert sich hingegen bei der Linie 020. Denn diese wird lediglich zurück auf den Mongshofer Weg verlegt und dort im Zweirichtungsverkehr betrieben. Weitere Änderungen gibt es bei dieser Linie nicht.

Linie 035

Die Linie 035, die erst seit dem letzten Fahrplanwechsel besteht, wird hingegen ebenfalls erweitert und zu einer noch stärkeren Tangentiallinie ausgebaut. So endet die Linie künftig nicht mehr an der Künkelstraße, sondern wird ebenfalls bis Neuwerk weitergeführt und endet dann am Haus Ohlenforst. Dabei werden unterwegs die Haltestellen Künkelstraße, Nordring, Willicher Damm und Polizeipräsidium angesteuert, die zum Teil neu eingerichtet werden. Dafür befährt die Linie 035 erstmals auch den neuen Nordring, der nach vielen Jahren Bauzeit nun endlich fertiggestellt ist.

Fazit

Letztendlich lässt sich sagen, dass mit dem neuen Fahrplan in Mönchengladbach wieder einige sinnvolle Verbesserungen umgesetzt werden, die für einen besseren Nahverkehr in der Stadt sorgen werden. Am Ende ist man damit allerdings noch lange nicht angekommen, sodass es noch zahlreiche Stellen gibt, die in Zukunft angegangen werden und weiter optimiert werden können. Ob dies dann auch geschieht, bleibt abzuwarten und wird in den nächsten Jahren sicherlich spannend zu beobachten sein. Die Fahrgäste werden aber auf jeden Fall auch von den diesjährigen Änderungen profitieren und einige interessante und neue Verbindungen nutzen können.

mood_bad

Keine Kommentare vorhanden.

Schreibe den ersten Kommentar!