Hamburg: Bereits 30 neue Elektrobusse an Hochbahn ausgeliefert - drivest.de
× Home Train Bus Sharing Regional Digital Deals

Hamburg: Bereits 30 neue Elektrobusse an Hochbahn ausgeliefert

Der Nahverkehr in Hamburg soll insgesamt deutlich umweltfreundlicher werden. Daher dürfen die Verkehrsunternehmen ab dem nächsten Jahr nur noch lokal emissionsfreie Linienbusse angeschafft werden. Dazu probierte die Hamburger Hochbahn in den letzten Jahren bereits zahlreiche Fahrzeuge unterschiedlicher Hersteller aus. Vor einem knappen Jahr präsentierte man dann den ersten voll elektrischen Linienbus, der aus der ersten größeren Bestellung von serienreifen Elektrobussen stammte. Bestellt wurden dabei insgesamt 30 neue Fahrzeuge. Diese sind nun alle ausgeliefert worden und befinden sich im Fahrgasteinsatz.

Insgesamt haben die neuen Fahrzeuge der Hersteller Mercedes Benz und Solaris bereits 200.000 Kilometer zurückgelegt und zahlreiche Fahrgäste befördert. Angeschafft wurden dabei 20 Fahrzeuge vom Typ eCitaro von Mercedes Benz und 10 Fahrzeuge vom Typ Urbino 12 electric des polnischen Herstellers Solaris. Alle Fahrzeuge sind Standardbusse mit einer Länge von 12 Metern und haben eine Reichweite von 150 Kilometern.

Stationiert wurden die neuen Busse auf zwei unterschiedlichen Betriebshöfen. So sind sechs Fahrzeuge auf dem Busbetriebshof Hummelsbüttel im Hamburger Norden stationiert, während die anderen 24 Fahrzeuge auf dem neuen Busbetriebshof Alsterdorf stationiert sind, der speziell für die neuen Fahrzeuge konzipiert und gebaut wurde.

Im kommenden Jahr erwartet die Hochbahn dann eine weitere Lieferung an neuen Bussen. Dann sollen weitere 30 lokal emissionsfreie Busse hinzukommen. Dabei handelt es sich dann um 25 weitere Fahrzeuge vom Typ eCitaro und 5 weitere Fahrzeuge vom Typ Urbino 12 electric. Alle neuen Fahrzeuge, die im kommenden Jahr geliefert werden, sollen dann auch eine höhere Reichweite von insgesamt 200 Kilometern haben.

Ab dem kommenden Jahr dürfen nach einer Zielvorgabe der Stadt Hamburg dann nur noch lokal emissionsfreie Fahrzeuge beschafft werden. In diesem Zuge will die Hochbahn bis zum Jahre 2025 bis zu 530 weitere emissionsfreie Busse bestellen. Doch auch andere Verkehrsbetriebe in der Stadt sind von der Vorgabe betroffen und werden ebenfalls größere Mengen an lokal emissionsfreien Bussen bestellen, sodass die Zahl umweltfreundlicherer Busse in Hamburg in den nächsten Jahren stark ansteigen dürfte.

Dies dürfte allerdings noch spannend werden. Denn auch die Hersteller von Linienbussen sind auf diese Umstellung noch nicht unbedingt vorbereitet und konnten lange Zeit noch gar keine serienreifen Fahrzeuge anbieten. So handelt es sich bei den derzeit bestellten Fahrzeugen noch um die ersten Generationen an Standardbussen. Gelenkbusse, die in Hamburg auf vielen Linien zwingend benötigt werden, sind von deutschen Fahrzeugherstellern derzeit sogar noch gar nicht in einer lokal emissionsfreien Variante erhältlich.

Und auch bei einem Blick über die Grenze sieht es eher schlecht aus. So gibt es nur wenige Anbieter von derartigen Gelenkbussen und auch diese haben oftmals noch ein Problem mit der Zuverlässigkeit. Dies mussten auch die VHH schon schmerzlich feststellen als sie einen vollelektrischen Gelenkbus testeten, der es nie in den dauerhaften Fahrgasteinsatz schaffte.

Daher bleibt es noch spannend abzuwarten welche Fahrzeuge in Zukunft auf den Straßen von Hamburg unterwegs sein werden und wie schnell die Umstellung der gesamten Flotte der Verkehrsunternehmen gelingt.

mood_bad

Keine Kommentare vorhanden.

Schreibe den ersten Kommentar!