MOIA kehrt am 21. August mit neuen Fahrzeugen nach Hannover zurück - drivest.de
× Home Train Bus Sharing Regional Digital Deals

MOIA kehrt am 21. August mit neuen Fahrzeugen nach Hannover zurück

In Hannover gibt es den Ridepooling-Dienst MOIA mittlerweile schon eine ganze Weile. Doch während der Corona-Pandemie musste der Dienst sein Angebot in Hannover und Hamburg zunächst herunterfahren, da viele Menschen lieber zuhause blieben und somit kaum Nachfrage für derartige Mobilitätsdienste bestand. In Hamburg ist der Dienst mittlerweile bereits seit einigen Wochen zurück auf der Straße. Nun geht es auch in Hannover wieder los. Und das sogar mit komplett neuen und vollelektrischen Fahrzeugen.

Diese Fahrzeuge kennt man bereits aus Hamburg. Denn dabei handelt es sich um die gold-gelben Mini-Busse mit vollelektrischem Antrieb, die speziell für MOIA entwickelt und gebaut wurden. Dadurch bieten sie den Fahrgästen eine Menge Komfort und sind optimal auf den Betrieb in einem Ridepooling-Modell ausgelegt. Bisher kamen in Hannover noch standardisierte VW-Fahrzeuge zum Einsatz, die auch noch nicht vollelektrisch unterwegs waren.

Für den Betrieb der neuen vollelektrischen Flotte hat MOIA pünktlich zur Wiederaufnahme des Betriebs auch einen neuen Betriebshof in Hannover eröffnet. Dieser bietet Platz für bis zu 110 Fahrzeuge und besitzt auch die notwendige Ladeinfrastruktur, um diese Fahrzeuge laden zu können. Zunächst sollen in Hannover allerdings nur 40 Fahrzeuge eingesetzt werden. Die Flottengröße soll dann nach und nach flexibel an die Nachfrage angepasst werden.

Erstmals regulär unterwegs werden die neuen Fahrzeuge dann am 21. August sein. Ab diesem Tag beginnt auch in Hannover wieder der reguläre Betrieb bei MOIA. Dann wird man im gesamten Stadtgebiet einen lokal emissionsfreien Ridepooling-Dienst anbieten und damit den öffentlichen Nahverkehr ergänzen.

Wie auch in Hamburg werden die neuen Fahrzeuge dabei sicherlich für einige Aufmerksamkeit sorgen. Denn mit ihrem ungewöhnlichen Erscheinungsbild fallen sie durchaus auf. Von den Fahrgästen hört man dabei so gut wie ausschließlich positive Rückmeldungen über den Komfort in den Fahrzeugen. So gibt es nicht nur genug Platz für jeden Fahrgast, sondern auch noch USB-Plätze für das Laden des Smartphones und schnelles WLAN, das kostenlos während der Fahrt genutzt werden kann.

Aufgrund der anhaltenden Pandemie gibt es in den Fahrzeugen zunächst jedoch noch einige Anpassungen. So sind die Fahrgäste durch eine Folie vom Fahrer getrennt, es gibt eine Maskenpflicht während der Fahrt und die maximale Zahl an Fahrgästen in einem Fahrzeug wird auf fünf beschränkt. Dadurch sollen Ansteckungen verhindert und ein sicherer Betrieb gewährleistet werden.

Spannend dürfte dann ab dem 21. August werden, ob die Kunden in Hannover den Dienst wieder so gut annehmen werden wie vor der Pandemie und wie die ersten Rückmeldungen zu den neuen Fahrzeugen aussehen werden. Für MOIA ist der Neustart in Hannover mit den neuen Fahrzeugen allerdings ein wichtiger Schritt und dürfte mit Sicherheit auch die zahlreichen Mitarbeiter freuen, die in den letzten Monaten in Kurzarbeit waren.

mood_bad

Keine Kommentare vorhanden.

Schreibe den ersten Kommentar!