Bahn stellt ShoppingWelt zum Jahresende ein - drivest.de
× Home Train Bus Sharing Regional Digital Deals

Bahn stellt ShoppingWelt zum Jahresende ein

Bei der Deutschen Bahn gibt es im Rahmen das BahnBonus-Programms viele Möglichkeiten, um Bonuspunkte zu sammeln, die anschließend in attraktive Prämien eingetauscht werden können. Eine dieser Möglichkeiten war bisher immer die ShoppingWelt. Dabei erhielt man für den Einkauf bei Online-Partnern Bonuspunkte je nach Höhe des jeweiligen Umsatzes. Doch damit wird bald Schluss sein. Denn die Deutsche Bahn stellt die ShoppingWelt zum Jahresende ein.

Mit diesem Schritt reagiert die Bahn auf die Resonanz der Kunden. So teilte man auf der eigenen Internetseite mit, dass die Resonanz der Kunden in der Vergangenheit nicht so hoch war wie man es sich erwünscht hatte. Dadurch hat der Nutzen offenbar nicht mehr mit dem eingesetzten Aufwand bei der Bahn zusammengepasst, sodass die ShoppingWelt zum 31.12.2019 dann schlussendlich eingestellt wird.

Kunden können bis dahin allerdings noch über die ShoppingWelt weiterhin Punkte sammeln. Dort gibt es derzeit auch bei vielen Partnern doppelte Punkte, sodass noch schneller Bonuspunkte bei der Bahn gesammelt werden können. Der Aufwand für Kunden ist dabei sehr gering. Denn Kunden müssen lediglich über die ShoppingWelt bei den Online-Partnern einkaufen und erhalten im Anschluss die Punkte gutgeschrieben.

Die BahnBonus-Punkte können anschließend in attraktive Prämien eingetauscht werden. So erhält man schon für 1.000 Punkte eine Freifahrt in der zweiten Klasse und für 1.500 Punkte eine Freifahrt in der ersten Klassen. Es gibt jedoch auch Gutscheine für das BordRestaurant, kostenlose Sitzplatzreservierungen und Upgrades in die erste Klasse. Allerdings lohnen sich zum Einlösen der Bonuspunkte die Freifahrten am meisten und sind daher auch sehr beliebt.

Doch auch mit dem Ende der ShoppingWelt wird es bei der Deutschen Bahn noch genug Möglichkeiten geben, um weiter Bonuspunkte zu sammeln. So erhält man einerseits natürlich für alle Umsätze bei der Bahn direkt Bonuspunkte, wenn man am BahnBonus-Programm teilnimmt. Andererseits gibt es auch weiterhin zahlreiche Hotel-, Mobilitäts- und Reiseanbieter, die mit der Bahn zusammenarbeiten und bei ebenfalls das Sammeln von BahnBonus-Punkten ermöglichen. Außerdem gibt es auch noch die BahnCard-Kreditkarte. Mit dieser können ebenfalls zusätzliche BahnBonus-Punkte gesammelt werden.

Letztendlich ist die Einstellung der ShoppingWelt damit kein riesiger Verlust, der das Bonus-Programm wesentlich unattraktiver macht, aber dennoch eine traurige Entscheidung für die Kunden. Auch wenn diese die ShoppingWelt wohl zum größten Teil ohnehin nicht genutzt haben oder wussten, dass dies überhaupt existiert. Denn wirklich prominent wurde diese nie vermarktet. Daher ist die geringe Resonanz auch nicht so wirklich überraschend. Die Einstellung ist dann allerdings eine logische Konsequenz, wenn die Resonanz ausbleibt und man einen Dienst offenbar nicht prominenter vermarkten will, die auf jeden Fall nachvollziehbar ist.

mood_bad

Keine Kommentare vorhanden.

Schreibe den ersten Kommentar!