Mitfahrdienst Flixcar in Frankreich gestartet - drivest.de
× Home Train Bus Sharing Regional Digital Deals

Mitfahrdienst Flixcar in Frankreich gestartet

Bereits vor einiger Zeit kündigte Flixmobility, das Unternehmen hinter FlixBus und FlixTrain an, dass man das eigene Angebot von Zügen und Fernbussen um eine weitere Reisemöglichkeit ergänzen wolle. Dazu wollte man unter dem Namen Flixcar einen Mitfahrdienst aufbauen. Nun ist Flixcar offiziell gestartet und kann für Reisen genutzt werden. Zunächst allerdings nur in Frankreich.

Auf der Online-Plattform können Autofahrer freie Plätze in ihren Autos auf der nächsten Reise anbieten. Reisende können diese Plätze dann bequem online buchen und sich von dem Fahrer für die ganze Strecke oder einen Teil der Strecke mitnehmen lassen. Dafür zahlen sie dann einen gewissen Betrag an den Fahrer. Eine Gebühr oder Provision fällt erstmal nicht an.

Für Flixbus ist Flixcar eine optimale Ergänzung zum bisherigen Fernbus-Netz. Denn so können auch kleinere Orte erreicht werden oder Orte, die nicht so häufig von Fernbussen angefahren werden. So könnten Kunden in Zukunft einen Teil der Strecke mit dem Fernbus zurücklegen und dann für das letzte Stück eine Mitfahrgelegenheit nutzen.

Damit tritt Flixmobility in Frankreich in direkte Konkurrenz zu BlaBlaCar, die eine ähnliche Plattform anbieten und seit einige Monaten mit BlaBlaBus auch im Fernbus-Markt unterwegs sind und dort Flixbus Konkurrenz machen. Flixcar soll sich jedoch nicht nur auf Frankreich beschränken, sondern in Zukunft auch in anderen Ländern nutzbar sein.

Zusätzlich zu Flixcar arbeitet Flixmobility aber auch an einer weiteren Expansion. So will man Flixbus in weiteren EU-Ländern anbieten, wenn dort der Eisenbahnmarkt liberalisiert worden ist. Zudem strebt man in den USA die Marktführerschaft an und will auch in Südamerika und Asien neue Märkte für sich erobern. Und auch bei Flixtrain geht die Expansion weiter. So hat man in Deutschland mit dem Fahrplanwechsel sein Angebot nochmals deutlich ausbaut. Zudem fahren ab dem kommenden Jahr auch in Schweden grüne Züge durch das Land. Ab dem Jahr 2021 soll es dann auch in Frankreich soweit sein und erste Flixtrain-Strecken in Betrieb genommen werden.

Bei Flixmobility hat man sich für die Zukunft also viel vorgenommen. Die Fahrgäste werden davon auf jeden Fall profitieren. Denn so gibt es weitere Alternativen zu den bisherigen Reisemöglichkeiten und die verschiedenen Angebote von Flixmobility werden noch besser miteinander verknüpft, sodass für Fahrgäste noch bessere Verbindungen entstehen.

mood_bad

Keine Kommentare vorhanden.

Schreibe den ersten Kommentar!