Hamburg: Hauptbahnhof erhält fünf neue Zugänge - drivest.de
× Home Train Bus Sharing Regional Digital Deals

Hamburg: Hauptbahnhof erhält fünf neue Zugänge

Der Hamburger Hauptbahnhof gilt schon lange als hoffnungslos überlastet. Zur Lösung dieses Problems gibt es immer wieder neue Vorschläge oder Konzepte. Umgesetzt wurde bisher allerdings wenig. Nun soll aber zumindest eines der Vorhaben konkret werden und in den kommenden zwei Jahren umgesetzt werden. So sollen fünf neue Zugänge zu den Bahnsteigen geschaffen werden.

Dazu will die Deutsche Bahn fünf neue Treppen an der südlichen Seite des Bahnhofes installieren lassen. Diese sollen dann von den Bahnsteigen direkt zur Steintorbrücke führen. Damit sollen weniger Fahrgäste durch das Gebäude laufen müssen und stattdessen direkt auf die Bahnsteige kommen können. Die Treppen sollen dabei zwischen 2,40 Metern und 4 Metern breit werden. Rolltreppen soll es allerdings nicht geben.

Die neuen Treppen sollen dann zu den Bahnsteigen an den Gleisen 3/4, 5/6, 7/8, 11/12 und 13/14 führen. Allerdings wird dies wohl auch Auswirkungen auf die Fahrgäste während der Bauphase haben. So verriet die Bahn bereits, dass sich Einschränkungen nicht vermeiden lassen. Diese wolle man jedoch frühzeitig ankündigen. Der Baustart für die neuen Treppen ist für das Jahr 2021 geplant, sodass die neuen Treppen dann in etwa zwei Jahren nutzbar sein werden.

Zusätzlich zu den neuen Zugängen will die Bahn allerdings auch die Teile der Bahnsteige, die nicht überdacht sind, aufwerten und den Fahrgästen dort mehr Service bieten. So sind dort zusätzliche Fahrgastinformationsanzeigen, Fahrkartenautomaten und eine neue Beleuchtung geplant.

Das Problem des überlasteten Hauptbahnhofes lässt sich allerdings nicht mit ein paar neuen Zugängen lösen. Dazu sind umfangreichere Umbauten und Konzepte nötig. Bis diese aber in die Umsetzung gehen, werden wohl noch einige Jahre vergehen. Zuletzt war jedoch die Rede von einer kompletten Erweiterung des Südstegs des Hauptbahnhofes durch große Druchbrüche und eine komplette Überdachung des Südstegs. Zudem wurde bei der Eröffnung des S-Bahnhofes Elbbrücken auch der Bau eines neuen S-Bahn-Tunnels unter dem Hauptbahnhof angekündigt, um weitere Kapazitäten zu schaffen. All diese Pläne sind jedoch noch weit von der Realisierung entfernt, sodass Fahrgäste sich wohl vorerst noch mit dem überfüllten Hauptbahnhof abfinden müssen.

Die neuen Treppen sind zwar ein erster Schritt in die richtige Richtung, reichen aber noch lange nicht aus. Zumal es für viele Fahrgäste auch ernüchternd sein dürfte, wenn die Bahn selbst für einen solchen kleineren Umbau schon zwei Jahre braucht, der keine komplexen Eingriffe in die Infrastruktur voraussetzt. So kann man bereits erahnen wie lange ein umfangreicher Umbau des Hauptbahnhofes dauern würde und mit wie vielen Einschränkungen dieser verbunden wäre.

mood_bad

Keine Kommentare vorhanden.

Schreibe den ersten Kommentar!