Flixtrain beendet Kooperation mit LEO Express - drivest.de
× Home Train Bus Sharing Regional Digital Deals

Flixtrain beendet Kooperation mit LEO Express

Bei Flixtrain hat sich in den letzten Monaten eine Menge verändert. So musste man nach der Betriebseinstellung während der Hochzeit der Corona-Krise neue Partner für mehrere Strecken finden, nachdem die Kooperation mit BahnTouristikExpress eingestellt wurde. Dieses Problem hat man dabei auch erstaunlich schnell gelöst bekommen und gleich zwei neue Partner gefunden. Nun steht jedoch eine weitere Veränderung an. Denn jetzt wurde auch die Partnerschaft mit dem langjährigen Partner LEO Express, der die Strecke zwischen Stuttgart und Berlin betrieben hat und schon seit dem Start von Flixtrain mit an Bord ist, beendet.

Grund für das Ende der Partnerschaft sollen dabei verschiedene unternehmerische Entscheidungen auf Seiten von LEO Express gewesen sein, die sich nicht nur auf die Zusammenarbeit beider Unternehmen, sondern auch auf die Wiederaufnahme des Betriebs der Strecke zwischen Stuttgart und Berlin ausgewirkt haben. Daher musste laut Flixtrain die Zusammenarbeit enden.

Flixtrain teilte dazu mit: „Wir bedauern, dass LEO Express den Betrieb nicht wieder aufnehmen konnte und uns zukünftig nicht als Partner erhalten bleibt. Wir bedanken uns für die erfolgreiche Zusammenarbeit in den letzten Jahren.“ Die Partnerschaft zwischen beiden Unternehmen war dabei ohnehin eine sehr besondere Partnerschaft. Denn Flixtrain entstand gewissermaßen als Nachfolger von Locomore gemeinsam mit LEO Express, die auch der erste Partner von Flixtrain und damit von Anfang an mit dabei waren.

Für die Flixtrain-Linie zwischen Stuttgart und Berlin bedeutet diese Nachricht nun, dass eine Wiederaufnahme des Betriebs wohl noch eine Weile auf sich warten lässt. Zwar möchte Flixtrain die Linie mittelfristig wieder anbieten, aber dafür wird man sich nun erst wieder auf die Suche nach einem neuen Partner machen müssen, der das nötige Personal und die erforderlichen Berechtigungen hat, um eine solche Fernverkehrslinie bedienen zu dürfen.

Da Flixtrain die Suche nach einem solchen Partner in den letzten Monaten bereits mehrfach relativ schnell gelungen ist, dürfte es spannend werden, ob man das auch in diesem Falle wieder so schnell schaffen wird. Für die Fahrgäste wäre dies auf jeden Fall wünschenswert. Denn diese profitieren auf jeden Fall von einem größeren Streckennetz und haben die Linie zwischen Stuttgart und Berlin in der Vergangenheit auch immer recht gut angenommen.

Auf den ehemaligen Linien von BahnTouristikExpress sind mittlerweile mit der IGE und der Schienenverkehrsgesellschaft aus Stuttgart zwei neue Partner unterwegs, die mit frisch modernisiertem Wagenmaterial von Flixtrain unterwegs sind und den Kunden damit nochmals einen wesentlich höheren Standard bieten als es zuvor der Fall war. So gibt es in den Zügen nun durchgängig an allen Plätzen Steckdosen, WLAN und moderne Sitze.

In Zukunft könnte es bei Flixtrain damit spannend weitergehen. Denn neben der Suche nach einem neuen Partner für die ehemalige LEO-Express-Strecke möchte Flixtrain offenbar auch Hamburg und Berlin direkt miteinander verbinden und als neue Strecke in das eigene Netz mit aufnehmen. Zudem steht auch noch eine neue Strecke zwischen Hamburg und Stuttgart im Raum, die eigentlich in diesem Jahr bereits starten sollte. Damit dürften auf die Kunden in der Zukunft durchaus noch ein paar spannende Neuerungen zukommen, die Flixtrain noch interessanter machen dürften.

Emil Sedlařík · Am 11. September 2020 um 14:54 Uhr

FlixTrain hat Leo Express gebeten am 19. März den Betrieb auf der Strecke Berlin-Stuttgart aufgrund niedriger Nachfrage einzustellen, obwohl es in Deutschland keine Regierungsvorschriften oder Maßnahmen gab, die den Bahnbetrieb im Zusammenhang mit der Coronavirus-Epidemie oder aus anderen Gründen untersagten. Andere Verkehrsunternehmen, einschließlich Leo Express in der Tschechischen Republik, der Slowakei und Polen waren weiterhin tätig und haben durchgehend Verkehre ausgeführt. Deshalb erfreuen wir uns heute auch sehr hoher Nachfrage auf unseren Strecken zwischen Prag-Kosice, Prag-Krakau oder Prag-Wroclaw. Nach drängen von Leo Express zur Wiederaufnahme auf der Strecke Berlin-Stuttgart, wurde der Vertrag von Flixtrain rechtswidrig gekündigt. Offensichtlich konnte oder wollte FlixTrain seinen vertraglichen Pflichten sowie Zahlungen für erbrachte Dienstleistungen während der Stillstandszeit nicht nachkommen. Wir bedauern die Entscheidung von Flixtrain. Leo Express plant weiterhin im deutschen Markt für Personenzugverkehre zu expandieren.

Emil Sedlařík, Sprecher Leo Express