Deutsche Bahn: Ist mein Zug pünktlich? - drivest.de
× Home Train Bus Sharing Regional Digital Deals
Deutsche Bahn

Deutsche Bahn: Ist mein Zug pünktlich?

Zu den größten Vorurteilen in Bezug auf die Deutsche Bahn gehört wohl, dass die Züge nahezu immer verspätet sind und nie pünktlich kommen würden. Das stimmt nicht so ganz. Zwar kommt es immer wieder zu Verspätungen, aber viele Züge sind auch pünktlich unterwegs. Doch wo kann ich sehen, ob mein Zug pünktlich ist? Kann ich Verspätungen bereits früh erkennen?

Genau für diesen Punkt bietet die Deutsche Bahn mittlerweile eine Reihe von Möglichkeiten an, um die Kunden über Verspätungen zu informieren, sodass diese ihre Reise notfalls rechtzeitig umplanen können, sollte es zu starken Verspätungen oder Ausfällen kommen.

Befindet man sich bereits am Bahnhof, erkennt man die Verspätung eines Zuges recht schnell. Denn sowohl auf den Anzeigetafeln am Bahnsteig als auch auf großen Anzeigetafeln in der Bahnhofshalle werden entsprechende Verspätungen angezeigt. Zusätzlich gibt es meist auch Durchsagen kurz vor der geplanten Abfahrt des Zuges, die noch einmal auf die Verspätung hinweisen.

Auf der Website der Deutschen Bahn gibt es außerdem die Möglichkeit der Reiseauskunft. Über diese kann man seine gebuchte Verbindung abfragen und bekommt dann auch die Echtzeitdaten des Zuges angezeigt und kann so auch direkt sehen, ob dieser verspätet ist oder sogar ausfällt. Das Ganze funktioniert dabei auch problemlos mit dem DB Navigator, der ebenfalls eine solche Reiseauskunft beinhaltet.

Hat man sein Ticket zudem im DB Navigator hinterlegt oder die Reise gespeichert, bekommt man über die App auch in den meisten Fällen automatisch Benachrichtigungen, wenn der Zug zu spät ist, auf einem anderen Gleis abfährt oder ausfällt. Dann kann man direkt reagieren und sich nach den neuen Zeiten richten. Das ist gerade unterwegs eine einfache und komfortable Möglichkeit auf dem aktuellen Stand zu bleiben.

Gründe für Verspätungen

Die Gründe für eine Verspätung können sehr unterschiedlich sein und liegen nicht immer in der Verantwortung der Deutschen Bahn. So kann es gerade bei schlechtem Wetter und Unwettern schnell zu Verspätungen kommen, wenn Gleise durch umgefallene Bäume blockiert sind oder durch schlechtes Wetter nicht so schnell gefahren werden kann wie geplant. Aber auch andere Ereignisse können schnell für Verspätungen sorgen. Beispielsweise tauchen mittlerweile häufiger Personen auf den Gleisen auf. Das führt dann wiederum zur Sperrung des entsprechenden Abschnittes und zur Umleitung von Zügen, die dadurch verspätet unterwegs sind.

Es gibt jedoch auch einige Ursachen, die direkt auf die Deutsche Bahn zurückzuführen sind. Dazu zählen vor allem Störungen in der Technik von Signalen, Weichen oder Stellwerken, ausgefallene Mitarbeiter oder defekte Fahrzeuge. Aber auch die Streckenkapazität ist auf einigen Strecken ursächlich für zahlreiche Verspätungen, da sie in diesen Fällen schlicht nicht ausreicht und sich Verspätungen so schnell auf andere Züge übertragen, die dann auf verspätete Züge warten müssen.

Geld zurück bei Verspätung

Hat der gebuchte Zug einmal mehr als eine Stunde Verspätung, bekommt man von der Deutschen Bahn sogar einen Teil seines Geldes zurück. So gibt es ab einer Verspätung von einer Stunde 25 Prozent des Ticketpreises zurück und ab einer Verspätung von zwei Stunden sogar die Hälfte des gezahlten Ticketpreises. Hinzu kommt, dass bei einer zu erwartenden Verspätung von mindestens 20 Minuten am Zielort auch die Zugbindung entfällt und man somit auch andere Züge als die gebuchten Züge nutzen darf.

Sein Geld bekommt man bei einer Verspätung allerdings nicht automatisch zurück, sondern muss sich in diesem Fall selbst an die Deutsche Bahn wenden. Das kann man entweder selbst über das Kundencenter Fahrgastrechte der Deutschen Bahn machen oder dazu eines von zahlreichen Startups nutzen, die sich auf eine digitale und automatisierte Erstattung spezialisiert haben. Ein Beispiel dafür wäre der Dienst RightNow.

Ab wann ist ein Zug zu spät?

Bei der Deutschen Bahn ist ein Zug nicht etwa erst zu spät, wenn er nicht genau wie geplant am Bahnhof ankommt, sondern die Deutsche Bahn misst die Verspätungen der Züge ein wenig anders. So gilt ein Zug erst dann als verspätet, wenn er mindestens 5 Minuten und 59 Sekunden zu spät am Bahnhof eintrifft. Ist er noch unter dieser Zeit, gilt er weiterhin als pünktlich.

Das ist zwar gerade bei langen Strecken quer durch Deutschland durchaus nachvollziehbar, da bei einer Fahrt von acht oder neun Stunden die wenigen Minuten keinen großen Unterschied machen, aber schon diese wenigen Minuten können mitunter dafür sorgen, dass man einen Anschluss nicht mehr bekommt oder sich am Bahnhof sehr beeilen muss, um den Anschluss noch zu bekommen, was für die Reisenden dann wiederum nicht mehr ganz so schön und komfortabel ist.

Fazit

Zusammenfassend lässt sich somit sagen, dass es bei der Deutschen Bahn durchaus immer wieder zu Verspätungen kommen kann. Daran ist jedoch nicht immer die Bahn selbst Schuld, sondern es gibt zahlreiche Ursachen, die zur Verspätung von Zügen führen können. Wer allerdings wissen möchte, ob der gebuchte Zug pünktlich ist, ganz dies ganz einfach über die Reiseauskunft der Deutschen Bahn oder den DB Navigator prüfen. Und sollte der Zug dann doch einmal eine deutliche Verspätung haben, bekommt man von der Deutschen Bahn immerhin einen Teil seines Geldes wieder zurück.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Erfahre hier mehr dazu.

Kommentar schreiben
mood_bad

Keine Kommentare vorhanden.

Schreibe den ersten Kommentar!

Keine News mehr verpassen!

Die spannensten Neuigkeiten und aktuelle Angebote direkt in dein Postfach. Mit dem Newsletter von drivest.de!