Deutsche Bahn bestellt 43 zusätzliche neue ICE-Züge - drivest.de
× Home Train Bus Sharing Regional Digital Deals Tools Reviews
Deutsche Bahn

Deutsche Bahn bestellt 43 zusätzliche neue ICE-Züge

Veröffentlicht am 2. Februar 2022 | Lesedauer: 3 Minuten

Bereits im Juni 2020 bestellte die Deutsche Bahn bei Siemens 30 zusätzliche neue ICE-Züge. Doch für den angestrebten Deutschlandtakt, die Steigerung der Fahrgastzahlen und eine Modernisierung der Zugflotte reicht das wohl nicht aus. Daher verkündete die Deutsche Bahn heute, dass man für 1,5 Milliarden Euro 43 weitere neue ICE-Züge bei Siemens bestellt hat, die bis zum Jahre 2029 nach und nach ausgeliefert werden sollen. Die ersten Züge sollen dabei bereits in diesem Jahr eingesetzt werden.

Konkret handelt es sich bei den nun zusätzlich bestellten Zügen um den ICE 3neo von Siemens. Dieser erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von bis zu 320 km/h und bietet 439 Sitzplätze. Dabei hat man auch auf die Wünsche der Reisenden gehört und sich die Kritik aus der Vergangenheit zu Herzen genommen, um den Reisenden im Inneren des Zuges möglichst viel Komfort zu bieten. Dazu gehören Steckdosen an allen Plätzen und das auch in der zweiten Klasse, sodass man sich die Streckdose nicht mehr mit seinem Sitznachbarn teilen muss, Tablet-Halter an den Sitzen, zusätzliche Türen für einen schnelleren Ein- und Ausstieg am Bahnhof, verbesserte Gepäckablagen mit mehr Stauraum, verbesserte Sitze und eine verbesserte Anzeige der Sitzplatzreservierungen, mobilfunkdurchlässige Scheiben für einen besseren Empfang und acht Fahrradstellplätze in jedem Zug.

Ende des Jahres sollen bereits die ersten neuen Züge zwischen Nordrhein-Westfalen und München verkehren. Nach und nach sollen dann weitere Züge ausgeliefert werden, die dann auf weiteren Strecken zum Einsatz kommen sollen. Die Züge sind dabei auch für einen Einsatz im europäischen Ausland wie etwa in die Niederlande, Österreich und die Schweiz ausgerüstet. Besonders eignen sich die neuen ICE-Züge jedoch für Strecken mit hohen Geschwindigkeiten wie zwischen Köln und dem Rhein-Main-Gebiet. Dort kann der ICE 3neo seine Stärke mit einer Höchstgeschwindigkeit von bis zu 320 km/h ausnutzen, während die ebenfalls neuen ICE 4 lediglich eine Geschwindigkeit von bis zu 250 km/h erreichen.

Für die Nutzung dieser hohen Geschwindigkeit des ICE 3neo werden jedoch auch entsprechende Strecken benötigt. Im Rahmen des Deutschlandtaktes sind dabei weitere Geschwindigkeitserhöhungen auf verschiedenen Strecken geplant. Doch bis diese erst einmal fertig geplant und gebaut sind werden wohl noch einige Jahre vergehen.

Neben dem ICE 3neo erhält die Deutsche Bahn in den nächsten Jahren jedoch auch weiterhin noch andere neue Züge. So werden noch weitere 44 ICE 4, 15 weitere IC2 und 23 komplett neue ECx neben den nun insgesamt 73 bestellten ICE 3neo erwartet. Zusammen mit den bereits vorhandenen Zügen stehen dann zum Ende des Jahrzehnts eine wirklich große Flotte moderner Fernverkehrszüge zur Verfügung, um im Rahmen des Deutschlandtaktes auch das Angebot weiter auszubauen und neue Reisende für sich zu gewinnen.

Von den neuen Zügen werden dann auch ganz direkt die Reisenden profitieren. Denn diese erwartet in den kommenden Jahren noch mehr Komfort durch die moderne Ausstattung, zusätzliche schnelle Verbindungen und bestenfalls auch mehr Zuverlässigkeit durch modernere Züge.

Einen Kommentar hinterlassen

Keine News mehr verpassen!

Die spannensten Neuigkeiten und aktuelle Angebote direkt in dein Postfach. Mit dem Newsletter von drivest.de!

Hinweise zum Datenschutz