TIER erhält weitere Finanzierung über 55 Millionen Euro - drivest.de
× Home Train Bus Sharing Regional Digital Deals

TIER erhält weitere Finanzierung über 55 Millionen Euro

In Deutschland sind die großen E-Scooter-Anbieter mittlerweile schon seit einigen Monaten auf dem Markt. Doch noch immer befinden sich die Anbieter in der Expansionsphase, erweitern ihr Geschäftsgebiet immer weiter und starten in einer Stadt nach der anderen. Doch das kostet natürlich auch ordentlich Geld. Daher hat TIER, einer der größten Anbieter auf dem Markt, nun in einer neuen Finanzierungsrunde 60 Millionen Dollar erhalten. Das entspricht umgerechnet derzeit etwa 55 Millionen Euro. Dieses Geld soll bei der weiteren Expansion helfen.

Das Geld stammt hauptsächlich von dem US-Investor Goodwater und dem Staatsfonds Mubadala aus Abu Dhabi. Weitere neue Geldgeber sind zudem die Axa Deutschland und Evli Growth Partners. Zudem haben auch alle bisherigen Investoren erneut in das Unternehmen investiert. Darunter befindet sich auch der Rennfahrer Nico Rosberg, der vor dem Marktstart als Aushängeschild für das Unternehmen galt.

Mittlerweile hat TIER aber auch operativ schon eine Menge richtig gemacht. Für einen der Mubadala-Manager ein Grund mehr, um an dem Ziel aus TIER den führenden Anbieter von Mikromobilität zu machen festzuhalten. Das ist angesichts der großen Konkurrenz allerdings ein ambitioniertes Ziel. Laut den Investoren arbeite TIER aber besonders kostenbewusst und effizient und wachse dabei auch noch sehr stark. Das sind schon einmal gute Voraussetzungen für eine rosige Zukunft.

Aber auch generell ist der Markt der Mikromobilität aktuell einer der spannendsten Märkte im Bereich der Mobilität und daher auch für Investoren attraktiv. Denn dieser Bereich wächst weiter rasant und formt durch häufigen Kundenkontakt die Gewohnheiten der Kunden. Und gerade daraus entstehen Plattformen, die den künftigen Markt beherrschen werden und die Kunden zu sich ziehen werden. Daraus kann wiederum eine gewisse Dominanz entstehen, da langfristig nur eine beschränkte Zahl von großen Plattformen nebeneinander bestehen kann. TIER gehörte dabei schon länger zu den beeindruckendsten Anbietern und kann dies mit der neuen Finanzierungsrunde auch wiedermal bestätigen.

Ohnehin hat TIER mit seinen mittlerweile über 350 Mitarbeitern bereits einige gute Schritte hingelegt. So hat man sich nicht nur auf die Metropolen konzentriert, sondern die eigenen E-Scooter auch in mittelgroße Städte wie Münster, Mannheim oder Ludwigshafen gebracht. Dort herrscht im Gegensatz zu den Metropolen weniger Konkurrenzkampf und so hat man zum Teil einige Märkte noch komplett für sich und ist dort konkurrenzlos.

Insgesamt hat ist man in Europa mittlerweile in über 40 Städten vertreten und konnte eigenen Angaben zufolge bereits über zehn Millionen Fahrten verzeichnen. Das ist schon eine Menge. Spannend dürfte nun werden, wie sich das Geschäft über die kalten Monate hinweg entwickelt und wie schnell man den eigenen Dienst auf weitere europäische Städte ausweiten wird.

Zudem setzt TIER auf neue Scooter, die robuster sind und eine längere Lebenszeit haben als ältere Modelle. Das dürfte gerade in der kälteren Jahreszeit helfen, aber auch generell ein Vorteil werden, wenn die E-Scooter nicht mehr so häufig ersetzt werden müssen.

Das nun eingesammelte Geld dürfte bei der weiteren Entwicklung aber auf jeden Fall helfen. Und die Investoren scheinen an TIER und eine positive Entwicklung in der Zukunft zu glauben. Fest steht ohnehin, dass sich langfristig keine vier oder fünf verschiedenen E-Scooter-Anbieter in einer Stadt werden halten können. Für TIER stehen die Chancen bisher aber nicht schlecht zu den Gewinnern zu gehören.