Bahn: Fahrkarten im Fernverkehr werden 10 Prozent günstiger - drivest.de
× Home Train Bus Sharing Regional Digital Deals

Bahn: Fahrkarten im Fernverkehr werden 10 Prozent günstiger

Am Freitag hat das Klimakabinett ein neues Klimaschutzprogramm verabschiedet, das auch einige Auswirkungen auf den Bahn-Verkehr in Deutschland haben wird. So wird die Mehrwertsteuer für Fernverkehrsfahrten ab dem 1. Januar 2020 von 19 Prozent auf 7 Prozent gesenkt wie es auch schon im Nahverkehr der Fall ist. Damit sinken die Fahrpreise im Vergleich zu den heutigen Preisen um knapp 10 Prozent.

Denn die Deutsche Bahn hat bereits angekündigt, dass man diese Ersparnis direkt an die Kunden weitergeben wolle und gleichzeitig auch in diesem Jahr auf eine Preiserhöhung verzichten wolle. Der reduzierte Mehrwertsteuersatz gilt dabei für alle Fahrten mit einer Entfernung von mehr als 50 km, die ab Inkrafttreten der neuen gesetzlichen Regelung gebucht werden.

Für Inhaber einer BahnCard wird der günstigste Preis dann bei 13,40 Euro liegen, während Kunden ohne BahnCard nach der Anpassung Tickets ab 17,90 Euro kaufen können. Bisher lag der günstigste Preis dabei bei 19,90 Euro. Damit sind ab Januar für Kunden ohne BahnCard weitere zwei Euro Ersparnis möglich.

Für Fahrten unter 50 km gilt der reduzierte Mehrwertsteuersatz bereits seit längerer Zeit. Daher werden für diese Fahrten keine Anpassungen notwendig und die Preise bleiben die selben wie bisher.

Die Bahn rechnet jedoch durch die sinkenden Preise mit einer stärkeren Nachfrage in den kommenden Jahren. Daher kündigte die Bahn neben den Preissenkungen auch die Anschaffung von mindestens 30 neuen Hochgeschwindigkeitszügen an, die bereits ab 2022 im Einsatz sein sollen und das bisherige Angebot auf den wichtigsten Strecken ergänzen sollen.

Im letzten Jahr beförderte die Bahn insgesamt 148 Millionen Reisende. Langfristig will die Deutsche Bahn diese Zahl jedoch deutlich steigern und nach und nach auf 260 Millionen Reisende jährlich kommen. Dazu sind die neuen Züge und die reduzierten Preise ein wichtiger Schritt. Hinzu sollen aber auch weitere Investitionen in die Infrastruktur und eine Verbesserung der Zuverlässigkeit kommen, die neue Fahrgäste anlocken sollen.